Missionslogbuch der USS Esquiline

Willkommen im Forum des TrekZone Network Star Trek Rollenspiels.
Neu hier? Neben dem Forum findest du viele weitere Informationen in unserem Hauptcomputer-Wiki. Wenn du mitspielen möchtest, melde dich bitte über das Anmeldeformular an. Wir freuen uns auf dich!
  • =/\= Beginn der Übertragung =/\=


    Missionsbericht der USS Esquiline NCC-83716


    Sternzeit: 66516,47 [03.10.2011]
    Missionsleitung: Henry Hawkins
    Missionsidee: Henry Hawkins


    Alarmstufe: Gelb
    Position: [wiki='Tohoka-System'][/wiki], [wiki='Tohoka X a'][/wiki]


    Anwesende Offiziere:
    Cpt. Kaaran als KO
    LtCmdr. Marcus Salem als XO
    Lt. Bob Warren-Lloyd als OPS
    Ltjg. Jeffrey Barnes als SC|TO
    Ltjg. Zarven als LWO
    Ltjg. Joy Keenan als COU
    Ens. Tanja Avarres CI
    PO3. Henry Hawkins als SO, Enite

    Entschuldigt abwesend:

    LtCmdr. Sybil Tregaron

    Unentschuldigt abwesend:

    -


    Gäste:
    Lexa Jarot als Ens. MacLean MO
    Thor Zelon als Ltjg. Cemsworth SO



    "Dorlife-Projekt"


    Die USS Esquiline wurde beauftragt, im [wiki='Tohoka-System'][/wiki] nach einem vermissten talarianischen Schiff zu suchen. An Bord befand sich zum Zeitpunkt des Verschwindens eine wichtige talarianische Persönlichkeit. Die Esquiline nahm die Spur des vermissten Schiffes am Rande des Systems auf. Die Sensoren mussten rekalibriert werden, um in der Strahlung einwandfrei zu funktionieren. Als man die Spur wiederfand, musste man verstrahlte Gebiete im System weiträumig umfliegen. Das vermisste Schiff konnte auf einem der Monde des Gasriesen [wiki='Tohoka X'][/wiki] lokalisiert werden. Es war auf dem Mond abgestürzt. Lebenszeichen konnte keine festgestellt werden.


    Als die Esquiline im Orbit des Planeten angekommen war, entsandte man ein Außenteam. Das Team bestand aus LtCmdr. Salem, Ltjg. Barnes, Ltjg. Cemsworth, Ltjg. Keenan, Ens. MacLean und PO3 Hawkins. Man beamte hinunter auf den Mond und machte sich auf den Weg zum Schiffswrack. Beim Wrack angekommen, verschaffte das Team sich Zugang zum Schiff. An Bord bot sich dem Team ein Bild der Verwüstung, überall lagen Trümmer und tote Talarianer herum. Die gesamte Besatzung schien beim Absturz umgekommen zu sein. Im Frachtraum entdeckten die Scanner ein schwaches Lebenszeichen. Es handelte sich um Enite, ein kleines talarianisches Mädchen. Es war unterernährt und litt unter den Auswirkungen der Strahlung. Nach der Rettung des Mädchen beamte die Esquiline das Außenteam wieder an Bord.


    Sobald die Esquiline das Außenteam auf den Planeten gebeamt hatte, entdeckten die Sensoren des Schiffes ein unbekanntes Objekt am Rande des Systems. Es war auf einem Kurs zu den Monden des Gasriesen Tohoka X. Die Esquiline schaltete alle nicht benötigten Systeme ab, um nicht entdeckt zu werden, und verbarg sich Orbit des Mondes. Das unidentifizierte Objekt näherte sich den Monden des Planeten immer weiter. Die Sensoren konnte das Objekt wenig später als tholianisch identifizieren. Es schien sich um eine Art mobile Raumstation zu handeln. In der Nähe des Mondes schoss die Station eine Sonde ab, die sich dem Planeten schnell näherte. Bevor sie den Gasriesen jedoch erreichen konnte, explodierte sie und setzte riesige Mengen von [wiki='Epsilonstrahlung'][/wiki] frei. Die Strahlungswerte auf der Esquiline stiegen rasant an und nachdem das Außenteam an Bord war, setzte das Schiff einen Kurs zurück nach [wiki='Tohoka IV'][/wiki].


    =/\= Ende der Übertragung =/\=

    Einmal editiert, zuletzt von Marcus Salem ()

  • =/\= Beginn der Übertragung =/\=


    Missionsbericht der USS Esquiline NCC-83716


    Sternzeit: 66592,51 [17.10.2011]
    Missionsleitung: Kaaran & Sybil Tregaron & Marcus Salem
    Missionsidee: Kaaran & Sybil Tregaron


    Alarmstufe: Gelb
    Position: [wiki='Talarianische Republik '][/wiki], [wiki='Tohoka-System'][/wiki]


    Anwesende Offiziere:
    Cmdr. Kaaran als KO, PO2. John Nelson SO
    LtCmdr. Marcus Salem als XO
    LtCmdr. Sybil Tregaron als 2XO/LMO
    Lt. Bob Warren-Lloyd als OPS
    Lt. Jeffrey Barnes als SC|TO
    Ltjg. Zarven als LWO
    Ltjg. Joy Keenan als COU, Ens. Annabelle Meadow PLT
    PO2. Henry Hawkins als SO


    Entschuldigt abwesend:
    Ens. Tanja Avarres


    Unentschuldigt abwesend:
    -


    Gäste:
    Cmdr. Hannah von Salis als KO
    Cmdr. Harrison Conrad als XO
    Lt. Robert Sullivan als LMO
    Lt. Tosk Trallun als COU
    Ltjg. Alison Erin Sinclair als COU|MO
    Ens. Ryuuto Yamamoto als C|O
    CmA. Jaret Leto als WO
    K'Lupa als PO3 Besuq M'R'L SCOUT
    Marie-Louise Davion als PO3. Figuerra SO
    June Dawson als Cdt. Dawson CONN



    "Deep Hunting"


    Die USS Esquiline erhielt die geheime Einsatzorder, der tholianischen Waffenforschung im [wiki='Tohoka-System'][/wiki] weiter nachzugehen, die etwaigen Fortschritte zu dokumentieren und sie nach Möglichkeit zu unterbinden, ohne einen Zwischenfall mit den ebenfalls im System operierenden Paktmächten zu provozieren. Zwar hatte die talarianische Regierung keine Kenntnis von der Waffenforschung, dementsprechend auch keine Erlaubnis dazu erteilt, verzichtete jedoch zugunsten der Hilfe der Paktmächte bei den Evakuierungsmaßnahmen auf einen offenen Protest. Die Talarianer gestatteten der Sternenflotte im Gegenzug jedoch Handlungsfreiheit in ihrem System, sodass die USS Esquiline ungehindert ihren Auftrag ausführen konnte.
    Um das mit einer klingonischen Tarnvorrichtung ausgestattete Schiff der Tholianer im System lokalisieren zu können, wurde beschlossen, ein Tachyonen-Netz im System zu erzeugen. So wurden drei Außenteams, zusammengesetzt aus Crewmitgliedern der Esquiline und Whitehorse, dazu abkommandiert, die Tachyonenemitter an strategisch günstigen Punkten zu installieren. Diese waren die Planeten [wiki='Tohoka IV'][/wiki] und [wiki='Tohoka VIII'][/wiki], sowie der Mond T[wiki='ohoka X b'][/wiki]. Jedoch verliefen die Installationen nicht ohne Zwischenfälle.


    Team Alpha/Tohoka VIII
    Das gesamte Team befand sich im Shuttle. Ensign Meadow wurde als Pilotin eingesetzt. LtCmdr. Salem teilte das Alpha-Team in zwei Gruppen ein. Gruppe 1 wurde durch Cdt. Dawson und Lt. Barnes gestellt, Gruppe 2 durch Ltjg. Keenan und PO3 Figuerra. Gruppe 1 sollte sich an einen Punkt östlich des Tholianer-Camps stationieren, Gruppe 2 westlich des Camps. Nach dem Aufsetzen des Shuttles in der nachtschwarzen Wüste machten sich die beiden Gruppen auf den Weg. Nachdem eine kurze Sandböe die beiden Teams nicht am Vormarsch hindern konnte, traf Team 1 auf eine Tholianerpatrouille und umging diese. Team 2 überwand Treibsand, erreichte im Anschluss aber seine Zielposition, genau wie Team 1.
    Die Teams stellten ihre Gewehre auf Betäubung ein. LtCmdr. Salem näherte sich dem Camp von Süden mit dem Tachyonenemitter auf einem Schwebetransporter. Die durch seine Ankunft abgelenkten Tholianer wurden durch die Teams 1 und 2 betäubt, danach wurde das Camp eingenommen. Die betäubten Tholianer wurden in einen Keller des ehemals archäologischen Camps der Talarianer gesperrt, aus dem sie sich bei Wiedererlangen des Bewusstseins rasch würden befreien können. Der Tachyonenemitter indes wurde angeschlossen und aktiviert. Das Team konnte unversehrt zum Schiff zurückkehren.


    Team Beta/Tohoka IV
    Nach Erreichen der Einsatzkoordinaten landete das Shuttle von Team Beta in einer unbesiedelten Waldlandschaft von Tohoka IV. Der Aufbau des Emitters konnte zügig in Angriff genommen werden, als das Außenteam von veralteten Projekilwaffen beschossen wurde. Niemand wurde dabei verletzt oder getötet. Die Schützen erwiesen sich als Talarianer, welche im Wald offenbar zurückgezogen von der Gesellschaft lebten und die Waffen zur Jagd nutzen.
    Ihr körperlicher Zustand war schwer gezeichnet durch die Auswirkungen der Epsilonstrahlung, der sie unter freiem Himmel intensiv ausgesetzt waren. Sie beschuldigten das Außenteam - offenbar auch geistig vernebelt -, für ihre Lage verantwortlich zu sein und mit dem Emitter die Atmosphäre des Planeten weiter destabilisieren zu wollen.
    Nach kurzer Verhandlung konnte Commander Conrad die Talarianer beruhigen, dass man sie lediglich unterstützen wolle und versprach medizinische Hilfe. Der Emitter konnte somit aktiviert werden und Team Beta trat den Rückzug an.


    Team Gamma/Tohoka X b
    Das Shuttle des Teams landete auf einer Hochebene des Mondes, dessen Oberfläche hauptsächlich mit Höhenzügen bedeckt war. Noch bevor sie den Emitter installieren konnten, entdeckten PO2. Hawkins und Lt. Warren-Lloyd beim Sichern der Umgebung, dass sich ein Außenteam der Klingonen näherte. LtCmdr. Tregaron zog es vor, keine offene Konfrontation zu riskieren und befahl, nach Sicherung des Shuttles, den Rückzug in ein nahes Höhlensystem. Die Klingonen stellten nach Entdeckung des Shuttles zwei Wachposten an diesem auf und folgten dem Außenteam in die Höhlen. Inzwischen hatte LtCmdr. Tregaron das Team geteilt, Ltjg. Zarven, Lt. Trallun und Lt. Warren-Lloyd verbargen sich in einem Seitengang, während die LMO gemeinsam mit Ensign Sinclair und PO2. Hawkins die Klingonen tiefer in die Höhlen lockte. Als diese ihnen tatsächlich folgten, sprengten Lt. Warren-Lloyd und PO2. Hawkins ihr jeweiliges Ende des Ganges, sodass die Klingonen in dessen Mitte vorübergehend eingeschlossen wurden. Während LtCmdr. Tregaron mit ihrem Teil des Teams einen neuen Ausgang suchte, kehrten die anderen Offiziere zum Shuttle zurück. Sie überraschten und betäubten die klingonischen Wachposten, dann installierten sie den Emitter an dem von Lt. Zarven ausgesuchten Standort. Im Anschluss beamten sie den Rest des noch immer erfolglos nach einem zweiten Ausgang suchenden Außenteams an Bord des Shuttles und kehrten zur USS Esquiline zurück.


    Nach der Rückkehr der Außenteams wurden die Emitter aktiviert und bald kreuzte das tholianische Schiff die Tachyonenlinien. Von nun an konnte seine Position anhand der Strahlungsemissionen der Waffenfabrik an Bord des Schiffes lokalisiert werden, was vorher ohne Eingrenzung der Koordinaten der sprichwörtlichen Suche nach der Stecknadel im Heuhaufen geglichen hätte.
    Die USS Esquiline, die USS Whitehorse sowie die Schiffe der Vigilant Sentinels, die USS Hope, USS Verity und die USS Kennedy, bildeten wie zufällig einen Kordon um das tholianische Schiff, dessen Besatzung sich angesichts ihrer Tarnvorrichtung noch immer unentdeckt glaubte. Die Ansammlung der Schiffe für einen ungünstigen Zufall haltend, beschlossen die Tholianer schließlich, sich im Eismeer des Planeten Tohoka V zu verbergen, dessen physikalische Eigenschaften eine Sensorerfassung ihres Schiffes erschweren würde. Damit wurde das gewünschte Ergebnis des Einsatzes erreicht, nämlich, die Tholianer zumindest zu vorübergehender Inaktivität zu zwingen.


    =/\= Ende der Übertragung =/\=


    Zur Fortsetzung Mission 21.2. sieht Logbuch USS Pandora.

    2 Mal editiert, zuletzt von Marcus Salem ()

  • =/\= Beginn der Übertragung =/\=


    Missionsbericht der USS Esquiline NCC-83716


    Sternzeit: 66668,99 [31.10.2011]
    Missionsleitung: Joy Keenan & Kaaran
    Missionsidee: Joy Keenan & Kaaran


    Alarmstufe: Grün
    Position: [wiki='Talarianische Republik'][/wiki], [wiki='Tohoka-System'][/wiki], [wiki='Tohoka IV'][/wiki]


    Anwesende Offiziere:
    Cpt. Kaaran als KO, Heston (Talarianer)
    LtCmdr. Marcus Salem als XO
    LtCmdr. Sybil Tregaron als 2XO|LMO, Jakom (Talarianer)
    Lt. Jeffrey Barnes als SC|TO
    Lt. Bob Warren-Lloyd als OPS
    Ltjg. Zarven als LWO
    Ltjg. Joy Keenan als COU
    Ens. June Dawson als CONN
    PO2. Henry Hawkins als SO


    Entschuldigt abwesend:
    Ens. Tanja Avarres


    Unentschuldigt abwesend:
    -


    Gäste:
    Lexa Jarot als Ens. MacLean[MO]



    "Selbstjustiz"


    Vom Raumhafen der Hauptstadt auf [wiki='Tohoka IV'][/wiki] erreichte eine Meldung die USS Esquiline, wonach ein föderaler Raumfrachter im Verdacht stand, Waffen für die im Aufstand begriffene Bevölkerung des Planeten zu schmuggeln. Ein Außenteam unter Leitung des Ersten Offiziers Lieutenant Commander Salem wurde entsandt, um den Frachter zusammen mit einem Team bestehend aus Lieutenant Commander Tregaron, Lieutenant Junior Grade Keenan, Ensign Dawson und Petty Officer Second Class Hawkins zu durchsuchen. Die Besatzung hatte den Frachter bereits im Vorfeld verlassen, sodass man zügig voran kam. Bevor jedoch Ergebnisse erzielt wurden, stürmte eine Gruppe bewaffneter Talarianer unter Führung der Männer Jakom und Heston das Schiff. Es gelang ihnen, das Außenteam zu überraschen und zu überwältigen. Während LtCmdr. Salem, LtCmdr. Tregaron und PO2. Hawkins in einem der Frachträume arrestiert wurden, setzte man Ltjg. Keenan und Ens. Dawson auf der Brücke fest, wo sie das Schiff unter Androhung von Gewalt steuern sollten. Als Ziel gaben die Talarianer die Position des [wiki='Endlager Dorlife']Endlagers Dorlife[/wiki] an.


    Auf der Esquiline ging man in der Zwischenzeit dem Routinedienst nach und kontrollierte den Ein- und Ausgehenden Strom von Schiffen, welche sich an der Evakuierung beteiligten. Captain Kaaran hatte sich in den Bereitschaftsraum zurückgezogen und führte ein Bewertungsgespräch mit Ensign McLean, wodurch Lieutenant Barnes das Kommando auf der Brücke hatte. Als Lieutenant Junior Grade Zarven einen cardassianischen Frachter entdeckte, der eine Spur Warpplasma hinter sich her zog, informierte man das Schiff über das vermutliche Leck. Der Kommandant des Frachters, ein Cardassianer namens Gorek, meldete sich kurz darauf und erklärte, dass sein Schiff 'Cardassias Traum' durch die beständigen Start- und Landemanöver auf Planeten stark belastet würde und bat die Esquiline um drei Tonnen Warpplasmas, um die eigenen Verluste ausgleichen zu können bis zur Reparatur. Der Bitte wurde stattgegeben.


    Der Frachtraumer auf dem Planeten startete indes und verließ Tohoka IV rasch mit Kurs Richtung Dorlife. Lieutenant Warren-Lloyd, der für die Überwachung des Außenteams zuständig war, bemerkte eine Veränderung in den Vitalwerten des Teams, insbesondere bei LtCmdr. Salem, der im Rahmen des Überfalls betäubt worden war. Er informierte Lt. Barnes, der eine Kontaktaufnahme zum Außenteam befahl. Die Antwort von Ens. Dawson lautete, es sei alles in Ordnung, anders als bei Tohoka VIII. Der versteckte Hinweis auf die erfolgreiche Operation Artemis gab der Besatzung zu verstehen, dass etwas nicht in Ordnung war und man informierte den Kommandanten, wie man auch einen Verfolgungskurs zu dem inzwischen georteten Frachter setzte.
    Man holte auf 40.000 Kilometer auf, näherte sich aber nicht weiter, um die talarianischen Geiselnehmer nicht zu provozieren. An Bord des Frachters war das in den Frachtraum gesperrte Team bemüht, einen Ausbruch durchzuführen und öffnete sich zunächst den Weg in eine Wartungsröhre, die sich jedoch rasch als Sackgasse erwies. Auf der Brücke gelang es Ens. Dawson indes, der Esquiline eine verschlüsselte Nachricht zukommen zu lassen über den alten terranischen Morsecode. So wurde man dort über die Lage aufgeklärt und bereitete einen Rettungseinsatz vor. Bedingt durch die aufgrund der Epsilonstrahlung nur geringe Einsatzbereitschaft des Transporters, bestand das Entsatzkommando lediglich aus Lt. Barnes und Ens. McLean.


    Dem Team um LtCmdr. Salem war es währenddessen gelungen, sich mittels des klassischen Tricks vom "kranken Gefangenen" aus dem Frachtraum zu befreien. Zur gleichen Zeit erreichte das Rettungskommando den Frachter und nachdem man mehrere der Talarianer außer Gefecht gesetzt hatte, trafen sich die beiden Gruppen. Auf der Esquiline entschied Cpt. Kaaran indes, dass man die beiden Offiziere auf der Brücke des Frachters, Ltjg. Keenan und Ens. Dawson, erstere inzwischen betäubt aufgrund eines Fluchtversuchs, mit dem Transporter herausholen würde, während der Rest des Außenteams eine Rettungskapsel nutzen sollte. Das Vorhaben gelang wie geplant und während Ltjg. Keenan und Ens. Dawson im Transporterraum materialisierten, verließ der Rest der Gruppe den Frachter mittels zweier Kapseln. Die talarianischen Geiselnehmer, der Illusion beraubt, das Problem am Endlager Dorlife selbst in die Hand nehmen zu können und nicht in der Lage, den Frachter zu navigieren, verloren sich in Verzweiflung und richteten sich selbst, indem sie den Frachter sprengten.


    =/\= Ende der Übertragung =/\=

  • =/\= Beginn der Übertragung =/\=


    Missionsbericht der USS Esquiline NCC-83716


    Sternzeit: 66744,58 [14.11.2011]
    Missionsleitung: Henry Hawkins
    Missionsidee: Henry Hawkins


    Alarmstufe: Grün
    Position: Talarianische Republik, Tohoka-System, Tohoka IV


    Anwesende Offiziere:
    Cpt. Kaaran als KO, PO2. John Nelson SO
    LtCmdr. Sybil Tregaron als 2XO|LMO
    Lt. Jeffrey Barnes als SC|TO, Jareed Fisher LMO (USS Verity)
    Lt. Bob Warren-Lloyd als OPS
    Ltjg. Zarven als LWO
    Ltjg. Joy Keenan als COU
    Ens. June Dawson als CONN
    PO2. Henry Hawkins als SO


    Entschuldigt abwesend:
    LtCmdr. Marcus Salem
    Ens. Tanja Avarres


    Unentschuldigt abwesend:
    -


    Gäste:
    Lexa Jarot als Ens. MacLean[MO]



    "Epidemie Redux"


    Auf Tohoka IV war eine unbekannte Krankheit ausgebrochen. Die Talarianer baten daraufhin die Sternenflotte bei der Bekämpfung und Eindämmung der Epidemie um Hilfe. Unterstützt wurden die talarianischen Ärzte durch medizinische Teams des Verbandes [wiki='Vigilant Sentinels'][/wiki]. Die Bemühungen der Sternenflotte wurden auf dem Planeten durch LtCmdr. Tregaron koordiniert. Bereits nach der Ankunft der Mediziner versammelten sich immer mehr Talarianer vor dem Krankenhaus und suchten Hilfe. Um die Menge unter Kontrolle zu halten, unterstütze Lt. Barnes mit seinen Sicherheitsleuten die talarianischen Sicherheitsbehörden. Begleitet wurden die Sternenflottenoffiziere durch eine Reporterin von [wiki='The Federation Post'][/wiki], die eine Reportage über die Arbeit der Sternenflotte schrieb.


    Die Ärzte und Wissenschaftler fanden schnell heraus, dass es sich nicht um eine Krankheit handelte, sondern um eine Vergiftung. Nach einigen eingehenderen Tests konnte die Vergiftung auf chemische Rückstände zurückgeführt werden. Die entdeckten Chemikalien wurden insbesondere im Rahmen der Erz- und Mineraliengewinnung außerhalb der Föderation eingesetzt. Die Talarianer waren den chemischen Abfallprodukten längere Zeit ausgesetzt, sodass es bei ihnen unter anderem zu Organversagen und Hautausschlag kam. LtCmdr. Tregaron und die anderen konnten ein Gegenmittel entwickeln und begannen sofort mit der Behandlung der Patienten.


    Nachdem das Gift identifiziert wurde, schickte LtCmdr. Tregaron ein Außenteam mit einem Shuttle los, um die Quelle des Giftes auf dem Planeten zu finden. Im Außenteam waren Lt. Barnes, Lt. Warren-Lloyd, Ens. Dawson sowie die Petty Officers Hawkins und Nelson. Es gelang, den Ursprung der Chemikalien zu einem Lagerhaus zurück zu verfolgen. Im Lagerhaus selbst fand man eine ganze Etage voller Fässer mit den chemischen Abfallprodukten, die das umgebende Wohngebiet und die dort lebenden Talarianer verseuchten. Der Lagerraum wurde durch Barnes und sein Team versiegelt und ein Fass zur weiteren Untersuchung auf die Esquiline gebeamt. Es stellte sich heraus, dass die Fässer wahrscheinlich klingonischer Herkunft waren.


    =/\= Ende der Übertragung =/\=

  • =/\= Beginn der Übertragung =/\=


    Missionsbericht der USS Esquiline NCC-83716


    Sternzeit: 66821,06 [28.11.2011]
    Missionsleitung: Sybil Tregaron & Kaaran
    Missionsidee: Sybil Tregaron & Kaaran


    Alarmstufe: Grün
    Position: [wiki='Talarianische Republik'][/wiki], nahe [wiki='Tohoka-System'][/wiki]


    Anwesende Offiziere:
    Cpt. Kaaran als KO, Künstliche Intelligenz
    LtCmdr. Sybil Tregaron als 2XO|LMO, Gorek (Cardassianer)
    Lt. Jeffrey Barnes als SC|TO
    Lt. Bob Warren-Lloyd als OPS
    Ltjg. Zarven als LWO
    Ltjg. Joy Keenan als COU
    Ens. June Dawson als CONN
    PO2. Henry Hawkins als SO


    Entschuldigt abwesend:
    LtCmdr. Marcus Salem
    Ens. Tanja Avarres


    Unentschuldigt abwesend:
    -


    Gäste:
    Lexa Jarot als Ens. MacLean[MO]



    "01 - Zugriff verweigert"


    [wiki='Operation Charon'][/wiki] neigte sich dem Ende zu, sodass die ersten Einheiten beordert wurden, das Einsatzgebiet verlassen zu können. Unter ihnen war auch die Esquiline, doch bevor die Gelegenheit zum Aufbruch kam, wurde Befehlt erteilt, nach dem Frachter 'Cardassias Traum' zu suchen, den man zwar auf den Sensoren hatte, zu welchem jedoch jeder Kontakt abgerissen war.
    Nachdem man das Ziel erreicht hatte, konnten an Bord des cardassianischen Schiffes keine Lebenszeichen entdeckt werden. Nach ausführlicher Sensorabtastung der 'Cardassias Traum' sowie des umliegenden Raumes wurde entschieden, ein Außenteam unter Leitung von Lieutenant Commander Tregaron zu entsenden. Auf dem Frachter angekommen, bestätigten sich die zuvor gemessenen Ergebnisse, wonach nur Leichen von Cardassianern gefunden wurden. Von den 300 talarianischen Passagieren gab es weiterhin keine Spur.
    Während Ensign Zarven eine Analyse der Umweltbedingungen vornahm und eine erhöhte Methankonzentration feststellte, machte Lieutenant Warren-Lloyd sich daran, die Schiffssysteme sowie den Hauptcomputer zu reaktivieren. Zunächst gelang es, die sekundären Systeme in Betrieb zu setzen, woraufhin sich zahlreiche Kontrollkonsolen und die Beleuchtung wieder einschalteten. Lieutenant Barnes und Petty Officer Second Class Hawkins fanden in der Zwischenzeit weitere Leichen, unter anderem den Körper einer Cardassianerin, die offenbar durch einen starken Stromschlag umkam, wie Ensign MacLean feststellte.


    Zusammen mit Ensign Dawson inspizierte Lieutenant Commander Tregaron das MSD (Master System Display) der 'Cardassias Traum', wobei auffiel, das einer der Frachtbereiche ungewöhnlich klein erschien. Weitere Nachforschungen, wobei sich das Außenteam in zwei Gruppen aufteilte, ergaben, dass die Talarianer und der Kommandant des Schiffes, Gorek, sich in einen Panikraum eingeschlossen hatten, der sowohl von externen wie von internen Systemen nicht wahrgenommen wurde.
    Der Grund fand sich rasch, als es Lieutenant Warren-Lloyd gelang, den Hauptcomputer zu reaktivieren, der sich alsbald als fremde Form von künstlicher Intelligenz entpuppte, die dem Bericht von Gorek zur Folge die Besatzung des Schiffes getötet hatte. Im Versuch, den Computer wieder abzuschalten, provozierte Gorek diesen, woraufhin die KI allen Beschwichtigungen durch das Außenteam zum Trotz die Schilde aktivierte und Maßnahmen einleitete, die "Existenz des überbewerteten biologischen Lebens" zu beenden.
    Lieutenant Barnes gelang es durch Sabotage einer wichtigen Energieleitung die Versorgung der Schildemitter zu unterbrechen, sodass Captain Kaaran anordnen konnte, sowohl das Außenteam, wie auch die Talarianer zurück an Bord der Esquiline zu beamen. Die 'Cardassias Traum' beschleunigte daraufhin und verschwand im Warptransit, just als man feststellte, dass Gorek, der cardassianische Kommandant, nicht unter den Geretteten war.
    Unverzüglich wurden die cardassianischen Behörden informiert, von einer Verfolgung sah man aufgrund der Auftragslage jedoch ab und setzte stattdessen einen Kurs zurück ins Tohoka-System.


    =/\= Ende der Übertragung =/\=

  • =/\= Beginn der Übertragung =/\=


    Missionsbericht der USS Esquiline NCC-83176


    Sternzeit: 66896,65 [12.12.2011]
    Missionsleitung: Joy Keenan & Henry Hawkins
    Missionsidee: Joy Keenan & Henry Hawkins


    Alarmstufe: grün
    Position: [wiki='Sharett-II-System'][/wiki], [wiki='Sharett-II I'][/wiki]


    Anwesende Offiziere:
    Cpt. Kaaran als KO, PO3 Nelson[SO], Ens. McNally [C|O],
    LtCmdr. Sybil Tregaron als 2XO/LMO
    Lt. Jeffrey Barnes als SC/TO,
    Lt. Joy Keenan als COU, Cm. Hayward[COU], Cardassianischen Forscher
    Ltjg. Zarven als LWO
    PO3. Henry Hawkins als SO, Mai-Ling Jackson


    Entschuldigt abwesend:
    LtCmdr. Marcus Salem
    Ens. Tanja Avarres


    Unentschuldigt abwesend:
    Ens. June Dawson


    Gäste:
    Lexa Jarot als Lindsay MacLean[MO]



    "Kindheit"


    Die USS Esquiline befand sich auf dem Weg zurück in die Heimat und ortete im Gebiet der Cardassianischen Union ein Notsignal von dem Klasse L Planeten [wiki='Sharett-II I'][/wiki]. Nach einem Oberflächenscan konnte keine größere Bevölkerung ausgemacht werden, lediglich humanoide Lebenszeichen in der Nähe des Notsignals. Kurzerhand beschloss Captain Kaaran, von Lieutenant Commander Sybil Tregaron ein Außenteam zusammenstellen zu lassen, um dieser Sache nachzugehen.


    Der Landeplatz befand sich in einem kleinen Tal zwischen zwei Berghängen und war einige Meter von einem scheinbar verlassenen Lager entfernt, das vornehmlich aus Zelten und Hütten bestand. Petty Officer Second Class Hawkins fand in einer der Hütten den versteckten Eingang zu einem Höhlensystem.
    Nach dem Eintritt in die Höhle teilte sich der Weg auf in zwei verschiedene Gänge. Das Außenteam wurde rasch in zwei Gruppen aufgeteilt. Während man unter der Leitung von Lieutenant Commander Tregaron die unteren Gänge des Labyrinths sicherte und nach dem Notsignal suchte, führte der Weg das Team um Lieutenant Barnes in den oberen Höhlenbereich des Berges.


    Unter der Führung des Sicherheitschefs fanden Counselor Keenan und Ensign MacLean vier cardassianische Lebenszeichen. Am Ende ihres Weges trauten sie ihren Augen nicht zu glauben, als sie vier spielende Forscher in einem Labor wiederfanden, die auf keine Begrüßungen reagierten. Zur selben Zeit befand sich das Team um Lieutenant Commander Tregaron einige Ebenen tiefer und entdeckte Mai-Ling Jackson, die sofort das Feuer eröffnete und ein Artefakt in ihren Händen hielt, das sie vor den Augen des Außenteams aktivierte.
    Eine Art Lichtkaskade folgte und erreichte auch die Ebenen über dem Raum von Lieutenant Commander Tregaron, Lieutenant Junior Grade Zarven sowie den Petty Officers Nelson und Hawkins. Aus den drei Flottenoffizieren um Lieutenant Barnes wurden drei spielende, schreiende und singende Kinder.


    Mai-Ling Jackson konnte der Sternenflotte samt ihres Artefakts erfolgreich entkommen, während das Außenteam Mühe und Not hatte, die weiteren Teammitglieder und die cardassianischen Forscher ins Shuttle und damit zurück aufs Schiff zu bringen, wo die Auswirkungen des Artefakts rückgängig gemacht werden sollten.


    =/\= Ende der Übertragung =/\=

  • =/\= Beginn der Übertragung =/\=


    Missionsbericht der USS Esquiline NCC-83716


    Sternzeit: 66973,45 [26.12.2011]
    Missionsleitung: Marcus Salem
    Missionsidee: Marcus Salem


    Alarmstufe: Grün
    Position: nahe der [wiki='Erde'][/wiki]


    Anwesende Offiziere:
    Cpt. Kaaran als KO, John Nelson, Thea Bonnet, Al-Fulan
    LtCmdr. Marcus Salem als XO, Marcus Rakken, Xon, Margit Gerwig, Linda Corvatch
    LtCmdr. Sybil Tregaron als 2XO|LMO
    Lt. Jeffrey Barnes als SC|TO
    Ltjg. Zarven als LWO
    Ltjg. Joy Keenan als COU, Lester Hayward
    PO2. Henry Hawkins als SO


    Entschuldigt abwesend:
    Ens. June Dawson


    Unentschuldigt abwesend:
    -


    Gäste:
    -



    "Log"


    Da die USS Esquiline und die Vigilant Sentinels nicht rechtzeitig zu Weihnachten wieder auf der Erde sein würden, feierte man das Fest im Hangar der USS Esquiline, die sich dieses "Recht" mit dem Gewinn des Football-Pokals erkämpft hatte. Die Unteroffiziere Hawkins und Nelson halfen dabei, die Tische aufzustellen, während sich Lt. Keenan mit Ens. Xon über das terranische Weihnachten unterhielt. Cpt. Kaaran und LtCmdr. Tregaron unterhielten sich über ihre Positionen zu diesem Fest und bereiteten sich auf die Feier vor, bevor sie sich auf den Weg in den Hangar machten. Lt. Barnes und Cm. Hayward bereiteten sich dort als Band "Jeffster!" auf die musikalische Unterhaltung vor, während LtCmdr. Salem gemeinsam mit Ltjg. Zarven den Baum schmückte und es im Hangar schneien ließ.


    Der Abend wurde dann mit einer Rede vom Captain beendet, der anschließend das Buffet eröffnete und der Band befahl, Musik erklingen zu lassen.


    =/\= Ende der Übertragung =/\=

    Einmal editiert, zuletzt von Marcus Salem ()

  • =/\= Beginn der Übertragung =/\=


    Missionsbericht der USS Esquiline NCC-83716


    Sternzeit: 67010,83 [02.01.2012]
    Missionsleitung: Henry Hawkins
    Missionsidee: Henry Hawkins


    Alarmstufe: Grün
    Position: [wiki='Sternenbasis 3'][/wiki], [wiki='Andor'][/wiki]


    Anwesende Offiziere:
    Cpt. Kaaran als John Nelson
    LtCmdr. Marcus Salem, Neykana Pienaar
    Lt. Joy Keenan
    Ltjg. Zarven
    PO2. Henry Hawkins, Schmuggler, Stationssicherheit


    Entschuldigt abwesend:
    LtCmdr. Sybil Tregaron
    Lt. Jeffrey Barnes
    Ens. June Dawson


    Unentschuldigt abwesend:
    -


    Gäste:
    Lexa Jarot als Lindsay MacLean



    "Schmuggelware"


    Die USS Esquiline war bei Sternenbasis 3 angekommen und hatte dort angedockt, sodass alle Crewmitglieder ihren wohlverdienten Landurlaub antreten konnten. So auch LtCmdr. Salem, Lt. Keenan, Ltjg. Zarven, Ens. MacLean, die PO2. Hawkins und Nelson sowie Crewman Pienaar - alle samt ohne Uniform in Zivilkleidung unterwegs. Verteilt in kleinen Gruppen schlenderte man über die Promenade nahe den Andockschleusen. Während LtCmdr. Salem kurz abgelenkt war, wurden ihm durch zwei unbekannte Personen, Schmuggler wie sich später herausstellte, einige Gegenstände in seine Tasche geschoben. Dies konnte durch Ens. MacLean beobachtet werden, welche sofort Cmdr. Salem und die anderen anwesenden Crewmitglieder darüber informierte. In der Tasche versteckt wurden die Drogen [wiki='Dihydroxyalophilol']"Spirit"[/wiki] und [wiki='Xetroxirulan']"Wish you were here"[/wiki] gefunden.


    Cmdr. Salem befahl die Verfolgung der beiden Schmuggler, die sich mittlerweile getrennt hatten und von der Promenade aus in unterschiedliche Richtungen aufbrachen. Cmdr. Salem selbst verblieb an einer Computerstation und koordinierte die Teams von dort. Ltjg. Zarven, Lt. Keenan und Cm. Pienaar folgten einem der Schmuggler, einem Bolianer, und Ens. MacLean, PO2. Nelson sowie PO2. Hawkins einer weiteren Schmugglerin. Der Bolianer lief in die Richtung eines der Frachtdecks der Sternenbasis und konnte ohne Probleme durch das Team verfolgt werden. Er entdeckte die Verfolger jedoch kurz vor seinem Ziel und konnte noch in den Frachtraum fliehen. Dort wurde er von Cm. Pienaar bis zum Eintreffen der Stationssicherheit eingeschlossen.
    Die Verfolgung der Schmugglerin gestaltete sich schwieriger und sie entkam dem zweiten Team knapp. Man stellte sie in einem Wartungsbereich auf der Ebene der Wohnquartiere. Es handelte sich um eine Vulkanierin, welche unmittelbar angriff und arge Probleme bereitete. Ens. MacLean konnte sie schließlich mit einem Phaser betäuben. Die verdächtige Vulkanierin wurde ebenfalls an die Stationssicherheit übergeben.


    In einem Frachtraum konnten die Sicherheitsleute der Station gemeinsam mit der Crew der Esquiline weitere Drogen sicherstellen. Ebenso konnten einige Schmuckstücke sichergestellt werden; die fremden Schriftzeichen darauf riefen in den Besatzungsmitgliedern Erinnerungen an die letzte Begegnung mit der Piratin Mai-Ling Jackson hervor.


    =/\= Ende der Übertragung =/\=

  • =/\= Beginn der Übertragung =/\=


    Missionsbericht der USS Esquiline NCC-83716


    Sternzeit: 67088,21 [16.01.2012]
    Missionsleitung: Marcus Salem
    Missionsidee: Marcus Salem


    Alarmstufe: Grün
    Position: [wiki='Andor'][/wiki], [wiki='Procyon-System'][/wiki]


    Anwesende Offiziere:
    Cpt. Kaaran als KO, John Nelson
    LtCmdr. Marcus Salem als XO, Neykana Pienaar
    LtCmdr. Sybil Tregaron als 2XO|LMO
    Lt. Jeffrey Barnes als SC|TO
    Lt. Joy Keenan als COU
    Ltjg. Zarven als LWO
    PO2. Henry Hawkins als SO


    Entschuldigt abwesend:
    Ens. June Dawson


    Unentschuldigt abwesend:
    -


    Gäste:
    Laura Keel
    Harrison Conrad als Halley Celes



    "Oh Captain. My Captain."


    Nach andorianischer Tradition erfüllten drei Teams - deren Anführer jeweils Sybil, Kaaran und John waren - verschiedene Aufgaben. Das Team um Sybil, Laura, Celes und Neykana sah sich zuerst mit einigen Eiszapfen in einer Eishöhle konfrontiert, die sie bedrohten. Aber Ms. Tregaron konnte einen der Lokalisationschips (die als Ziele galten) mit Ruhe und Konzentration einsammeln. Sie stellten dann fest, der zweite Chip wäre in Ms. Halley. Der dritte war in einem Labyrinth, also machten sie sich auf, den zu suchen. Dabei gab es allerdings viele surreale Ereignisse, an deren Ende Sybil mit ihren Freundinnen in dem Hohlraum eines Eisblocks erwachte.


    Das Team um Kaaran (Marcus und Zarven) hatte zuerst mit einem Ausfall der Kommunikatoren und der Universalübersetzer zu kämpfen. Die Kommunikation gestaltete sich aufgrund der unterschiedlichen Muttersprachen recht schwer, aber auch hier fand man den ersten Chip gemeinsam. Der zweite Chip ließ alle drei in den Körper eines anderen wechseln. Eine für alle irritierende Erfahrung, aber auch sie fanden zum Schluss den letzten Chip am Eisblock, in dem das Team um Sybil war. Jetzt kam auch Johns Team an, das aus Henry, Jeff und Joy gebildet wurde. Sie hatten vorher einen Chip aus der Höhle in einem Plateau geholt und von dessen Decke gekratzt. Zuletzt mussten sie eine Rutschfahrt durch einen Tunnel inmitten des Plateaus bewältigen, die sie nur zusammengeknäuelt überstanden. Aber auch sie trafen danach beim Eisblock ein, um Sybils Team zu befreien.


    Nach dem Überstehen des Tests wurden dann Sybil, John und Kaaran in einer Zeremonie von Tyriden in ihrer Ehe bestätigt und diese wurden dann auch würdevoll und offiziell geschlossen.


    =/\= Ende der Übertragung =/\=

    Einmal editiert, zuletzt von Marcus Salem ()

  • =/\= Beginn der Übertragung =/\=


    Missionsbericht der USS Esquiline NCC-83716


    Sternzeit: 67164,56 [30.01.2012]
    Missionsleitung: Zarven
    Missionsidee: Zarven


    Alarmstufe: Grün
    Position: nähe [wiki='Procyon-System'][/wiki]


    Anwesende Offiziere:
    Cpt. Kaaran als KO, PO2. John Xukathalyre [SO]
    LtCmdr. Marcus Salem als XO, Cm. Neykana Pienaar [OPS]
    LtCmdr. Sybil Xukathalyre als 2XO|LMO
    Lt. Joy Keenan als COU
    Ltjg. Zarven als LWO
    PO2. Henry Hawkins als SO


    Entschuldigt abwesend:
    Lt. Jeffrey Barnes
    Ens. June Dawson


    Unentschuldigt abwesend:
    -


    Gäste:
    Lexa Jarot als Ens. Lindsay MacLean [MO]



    "Innerer Konflikt"


    Während eines routinemäßigen Patrouillenfluges stieß die Esquiline auf einen erst kürzlich entstandenen Nebel. Die Gelegenheit, dies näher zu erforschen, wollte sich Ltjg. Zarven nicht entgehen lassen. Gemeinsam mit Lt. Keenan machte er sich mit dem Shuttle Juventas auf den Weg in den Nebel. Noch bevor dieser allerdings erreicht werden konnte, machte der Aenar eine seltsame Veränderung durch. Er ergriff einen Phaser und befahl Lt. Keenan, welche das Shuttle steuerte, mit Maximum Warp und erhobenen Schilden Kurs auf die [wiki='T\'Pau-Passage'][/wiki] zu setzen. Die Counselor konnte relativ schnell feststellen, dass erneut die fremde Lebensform namens Briak (Logbuch) die Kontrolle über den Körper des LWO übernommen hatte.


    Als die Esquiline die Kursänderung des Shuttle bemerkte, wurde schnell ein Abfangkurs gesetzt. An Bord des Shuttles konnte währenddessen Lt. Keenan Briaks Plan verhindern, sich auf die Esquiline zu beamen. Da die Zugriffscodes für den Computer des Shuttles nicht geändert worden waren, konnte die Kontrolle über das Shuttle auf die Konsolen der Esquiline übertragen werden. Dadurch konnte die Juventas an eine der Schleusen der Esquiline angedockt werden. Als sich die Schotts öffneten, eröffnete Briak das Feuer auf die dort wartenden Sicherheitsoffiziere. Durch beherztes Eingreifen von Lt. Keenan und den beiden Petty Officers Hawkins und Xukathalyre, konnte Briak jedoch überwältigt und in Gewahrsam genommen werden.


    Nach einem ersten medizinischem Scan von Ens. MacLean wurde der Körper Zarvens durch ein Beruhigungsmittel ruhig gestellt und auf die Krankenstation gebracht. Dort stellte man während der weiterführenden Untersuchung fest, dass die Hirnmuster des Ltjg. fast komplett in den Hintergrund gedrängt wurden. Der Großteil des Hirns arbeitete mit unbekannten, wirren Mustern. Nachdem Lt. Keenan kurz von den Ereignissen berichtet hatte, wurde mit der Suche nach einer Methode begonnen, die den LWO zurückholen könnte.


    =/\= Ende der Übertragung =/\=

  • =/\= Beginn der Übertragung =/\=


    Missionsbericht der USS Esquiline NCC-83716


    Sternzeit: 67241,97 [13.02.2012]
    Missionsleitung: Jeffrey Barnes
    Missionsidee: Jeffrey Barnes


    Alarmstufe: Grün
    Position: Föderaler Raum, nahe Grenze zum Romulanischen Sternenimperium


    Anwesende Offiziere:
    Cpt. Kaaran als KO, Ltjg. Barry [CI]
    Cmdr. Marcus Salem als XO, Ens. Jotumel [LWO]
    Cmdr. Sybil Xukathalyre als 2XO|LMO, Lt. Campbell [XO]
    Lt. Jeffrey Barnes als SC|TO, Cmdr. Tavrik [KO], PO3. Blackbourn [CONN]
    Lt. Joy Keenan als COU
    Ltjg. Zarven als LWO, Lt. ibn Al-Fulan [CONN|OPS]
    Ens. Kantala als ING, Ltjg. Shannon [SC|TO]
    PO2. Henry Hawkins als SO, Ens. Mylo [ING]


    Entschuldigt abwesend:
    Ens. June Dawson


    Unentschuldigt abwesend:
    -


    Gäste:
    Lexa Jarot als Ens. Lindsay MacLean [MO], Ens. Wayne [WO]



    "Forget Me Not"


    Die Vigilant Sentinels waren ausgelaufen und auf dem Weg zum Einsatzort, als auf der USS Verity eine Nachricht einging, welche offenbar mehr in sich trug, als es im ersten Moment den Anschein hatte. Während die Wissenschaftsabteilung damit beschäftigt war, die Nachricht zu entschlüsseln, machte sich eine Subroutine selbstständig und zapfte den Bordcomputer an, verpackte die aktualisierten Personalakten der Vigilant Sentinels und sendete diese wieder raus. Commander Tavrik gab daraufhin umgehend der USS Freedom über diesen Zwischenfall Meldung.


    Captain Fox erteilte den Befehl - nachdem man den Nachrichtenausgang zu einer Sternenflottensubraumkommunikationsrelaisstation weiterverfolgen konnte, zu welcher keine Verbindung möglichen war -, dass die USS Esquiline diese aufsuchen sollte, um die Situation zu prüfen und der Sache mit der Nachricht auf den Grund zu gehen. Bei der Station angekommen, erkannte man den dort eingetretenen Systemausfall, welcher jedoch wieder selbstständig von der Stationsbesatzung behoben werden konnte. Captain Jarrah von der Station X-7 klärte den Verband im Nachhinein auf, dass die Nachricht in tausend Teile gesplittet weitergeleitet wurde und nicht mehr nachvollziehbar sei.


    Währenddessen ereignete sich ein tragischer Zwischenfall auf Deck 12. Ensign Cenna, der einen Selbstmordversuch unternommen hatte, wurde durch dessen Freundin Petty Officer Third Class Kat Blackbourn und Petty Officer Second Class Hawkins gefunden wurde. Es war offenbar eine beschlossene Sache, da ein Abschiedsbrief gefunden wurde, jedoch gelang es der Leitenden Medizinischen Offizierin, den Ensign wiederzubeleben. Die Folgen des Selbstmordversuches sind noch nicht absehbar, Petty Officer Blackbourn begab sich jedoch umgehend nach Betreuung durch den XO und die Leitende Counselor in psychologische Behandlung.


    =/\= Ende der Übertragung =/\=

    Einmal editiert, zuletzt von Marcus Salem ()

  • =/\= Beginn der Übertragung =/\=


    Missionsbericht der USS Esquiline NCC-83716


    Sternzeit: 67318,29 [27.02.2012]
    Missionsleitung: Kaaran und Sybil Xukathal'yre'Rakos
    Missionsidee: Kaaran und Sybil Xukathal'yre'Rakos


    Alarmstufe: Grün
    Position: [wiki='Mogont I'][/wiki], [wiki='Mogont-System'][/wiki], [wiki='Romulanisches Sternenimperium'][/wiki]


    Anwesende Offiziere:
    Cpt. Kaaran als KO, Ens. McNally [C|O]
    Cmdr. Marcus Salem als XO
    Cmdr. Sybil Xukathal'yre'Rakos als 2XO|LMO
    Lt. Jeffrey Barnes als SC|TO
    Lt. Joy Keenan als COU
    Ltjg. Zarven als LWO
    Ens. Arathel Kantala als ING
    PO2. Henry Hawkins als SO


    Entschuldigt abwesend:
    Ens. June Dawson


    Unentschuldigt abwesend:
    -


    Gäste:
    Lexa Jarot als Ens. Lindsay MacLean MO
    Moya Mosin als Cdt. Moisin WO



    "Die Geister, die ich rief"


    Nachdem die Suche des Verbandes Vigilant Sentinels nach dem im Sektor [wiki='Byzacena'][/wiki] aufgetretenen "Geister"-Phänomen erfolglos geblieben war, leitete man die nächste Phase ein. Unter Anleitung von Lieutenant Junior Grade Zarven und in Unterstützung durch die Ingenieure hatte die wissenschaftliche Abteilung ein Gerät entwickelt, das überlichtschnelle Tachyonenpartikel verwendet, um das spezifische Muster eines Singularitätskraftwerks zu simulieren, wie es auch romulanische Schiffe als Antrieb nutzen. Man war zu dem Schluss gekommen, dass dieser Fakt ein Auslöser für das Erscheinen der "Geister" sein könnte.


    Der Versuch wurde auf dem Planeten [wiki='Mogont I'][/wiki] durchgeführt, war aber nur teilweise erfolgreich und warf unerwartete Probleme auf. Auf der Planetenoberfläche fand sich das Außenteam, das aus Commander Salem, Commander Xukathal'yre'Rakos, Lieutenant Keenan, Lieutenant Junior Grade Zarven, Ensign MacLean und Kadett Moisin bestand, in einem Gebäude der fremden Spezies wieder, jedoch war die Materialisation nicht vollständig. Aufgrund der Halbstofflichkeit waren die Scans der Tricorder unvollständig und teilweise verzerrt, sodass die gewonnenen Informationen keine übermäßige Aussagekraft hatten.
    Fast zeitgleich materialisierte im Orbit des Planeten eine Raumstation, so nahe an der USS Esquiline, dass es zu einer Kollision kam. In diesem Fall erwies sich die Halbstofflichkeit als Segen, zwar war das Schiff manövrierunfähig, hatte aber keine Schäden bis auf eine Überlastung des Manövrierantriebs davongetragen. Derweil begann man auf dem Schiff und dem Planeten den Versuch, einen Erstkontakt mit der fremden Spezies herzustellen.
    Während auf der Esquiline Lieutenant Barnes, Ensign Kantala und Petty Officer Hawkins zum Versuch der Kontaktaufnahme in die von der Überlagerung - die einer Verschmelzung der beiden Objekte glich - betroffenen Bereiche aufbrachen, untersuchte das Außenteam auf dem Planeten zunächst den Raum, der um sie herum "entstanden" war. Sie stellten dabei fest, dass dieser der Herstellung von Klonen einer Spezies dienten. Bevor sie jedoch weitere Untersuchungen vornehmen konnten, wurden sie durch das Eintreffen einer Gruppe Humanoider unterbrochen; ihr Aussehen entsprach den vorgefunden Klonen. Der Versuch einer Kontaktaufnahme scheiterte, da die Übersetzungsmodule nicht in der Lage waren, die Sprache dieser Spezies umzusetzen. Die Fremden fühlten sich offensichtlich bedroht und riefen eine weitere, bewaffnete, Gruppe herbei, vermutlich die Wächter dieser Anlage. Diese kreisten das Außenteam ein, während die unbewaffneten Fremden den Raum wieder verließen. Commander Salem wurde dabei mit einer ihrer stabförmigen Waffen angegriffen, ebenso Commander Xukathal'yre'Rakos, beide erlitten dabei einen elektrischen Schock, der zwar schmerzhaft war, aber keinerlei bleibende Schäden hinterließ. Während das Team immer weiter zurückgedrängt wurde, erklang im Hintergrund an einem der Tanks eine Art Alarmsignal, dann öffnete sich dieser und einer der Klone erwachte aus seiner Stase. Einige der Wächter wurden hierdurch abgelenkt und kümmerten sich um ihn, diese Gelegenheit nutzte Lieutenant Junior Grade Zarven, um zum Emitter zu gelangen.
    In der Zwischenzeit war das Team auf der USS Esquiline ebenfalls auf einen Angehörigen der Spezies gestoßen, in diesem Fall verlief die Kontaktaufnahme jedoch erfolgreicher, obwohl auch hier die Übersetzer versagten. Doch man konnte sich durch eine Art Zeichensprache rudimentär verständigen. Bevor jedoch eine längere Kommunikation zustande kam, verschwanden Raumstation und die Stadt der Fremden, als der Tachyonen-Emitter auf dem Planeten schließlich deaktiviert wurde.
    Unmittelbar im Anschluss erreichte ein Signal die USS-Esquiline, eine Grußfrequenz unbekannter Herkunft, die nur ein Wort übermittelte:



    =/\= Ende der Übertragung =/\=

  • =/\= Beginn der Übertragung =/\=


    Missionsbericht der USS Esquiline NCC-83716


    Sternzeit: 67395,21 [12.03.2012]
    Missionsleitung: Zarven
    Missionsidee: Zarven


    Alarmstufe: Grün
    Position: Gebiet des Romulanischen Sternenimperiums



    Anwesende Offiziere:
    Cpt. Kaaran als KO
    Cmdr. Marcus Salem als XO, Ens. McNally [C|O]
    Lt. Joy Keenan als COU
    Ltjg. Zarven als LWO, Commander Xev, Subcommander Arrhae
    Ens. Arathel Kantala als ING
    PO2. Henry Hawkins als SO


    Entschuldigt abwesend:
    Cmdr. Sybil Xukathalyre
    Lt. Jeffrey Barnes
    Ens. June Dawson


    Unentschuldigt abwesend:
    -


    Gäste:
    -


    "Unsichtbare Trümmer"


    Kurz nachdem die Konferenz nach der Außenteammission beendet war, erhielt die Esquiline vom romulanischen Commander Xev den Auftrag eine Handelsroute auf Hinweise auf die Elosan zu untersuchen, die dort von einem romulanischen Frachter gesehen wurden. An der Handelsroute angekommen, scheint zunächst außer einem zu geringen Verkehrsaufkommen nichts außergewöhnlich zu sein. Nach einer kurzen Zeit des Suchens auf Hinweise wird ein schwaches automatisches Notsignal empfangen. Auf dem Weg zu dem Notsignal erhält die Esquiline Hinweise, dass ein romulanischer Frachter auf der Route verschwunden sei, woraufhin die Handelsroute gesperrt wurde.


    Am Ort des Notsignals angekommen, entdeckt die Esquiline ein Trümmerfeld. Der romulanische Frachter konnte schnell identifiziert werden und ein AT wurde auf das größte verbliebene Trümmerstück gebeamt. Dort konnte die "Blackbox" des Frachters geborgen werden. Außerdem wurden die Leichen von 2 Romulanern entdeckt, die ebenfalls geborgen wurden. Nach der Rückkehr wurde von der Esquiline ein tachyonenimpuls in das Trümmerfeld geschickt. Daraufhin wurde ersichtlich, dass der romulanische Frachter mit einem Schiff der Elosan kollidiert war. In dem größten Trümmerteil, wurde nun ein fast Gleichgroßes Trümmerteil des Elosanschiffes steckte. Außerdem erschien auf der Brücke der Esquiline ein abgetrennter Tentakel eines Elosan.


    =/\= Ende der Übertragung =/\=

  • =/\= Beginn der Übertragung =/\=


    Missionsbericht der USS Esquiline NCC-83176


    Sternzeit: 67472,49 [26.03.2012]
    Missionsleitung: Joy Keenan & Kaaran
    Missionsidee: Joy Keenan & Kaaran


    Alarmstufe: Grün
    Position: [wiki='Mogont I'][/wiki]


    Anwesende Offiziere:
    Cpt. Kaaran als KO, Ens. McNally [C|O], PO2. Xukathalyre [SO]
    Cmdr. Marcus Salem als XO, Ens. McNally [C|O], Samune
    Cmdr. Sybil Xukathalyre als 2XO|LMO
    Lt. Jeffrey Barnes als SC|TO
    Lt. Joy Keenan als COU
    Ltjg. Zarven als LWO
    PO2. Henry Hawkins als SO


    Entschuldigt abwesend:
    Ens. June Dawson


    Unentschuldigt abwesend:
    -


    Gäste:
    Lexa Jarot als Ens. Lindsay MacLean MO



    "Noch einmal zurück auf Anfang I"


    Die Esquiline befand sich im Auftrag der Sternenflotte im Romulanischen Sternenimperium und versuchte weiterhin, auf dem Wüstenplaneten Mogont I mit Hilfe des Zarven-Emitters Kontakt zu den [wiki='Elosan'][/wiki] herzustellen. Unter der Leitung von Lieutenant Junior Grade Zarven und Ensign Arathel Kantala baute die Technik mit Wissenschaft und Unterstützung durch Counselor Lieutenant Joy Keenan das modifizierte Gerät erneut auf. Nach einigen Problemen, ausgelöst durch die lokale Witterung, führten sie den ersten Test mühelos für einige Sekunden durch, wobei die Umrisse der Stadt wie bereits zu Sternzeit 67318,29 um sie herum entstanden. Diesmal schien der Ort jedoch orbital beschossen zu werden, Aggressor unbekannt.
    Während dieser Versuche im Feldlager begaben sich Ensign Lindsay MacLean und Petty Officer Henry Hawkins auf die Jagd nach Bakterienkulturen für die xenobiologische Abteilung, dabei entdeckten sie einige Reifenspuren im Sand der Wüste, die nicht zu ihrem Argo gehörten.


    Zur selben Zeit traf auf der Esquiline eine persönliche Nachricht für Captain Kaaran von seiner Heimatwelt Andor ein. Der Kommandant beraumte nach dem Lesen sofort eine Notstandsitzung im Konferenzraum an. Unter den Teilnehmern waren: Commander Marcus Salem, Commander Sybil Xukathalyre und Lieutenant Jeffrey Barnes. Die Offiziere erfuhren, dass Prinzessin Dzihei, eine Clan-Angehörige des Kommandanten, von Unbekannten entführt worden war, die für eine Freilassung ein persönliches Treffen mit Captain Kaaran forderten. Offenbar ein vorbereiteter Plan, da der angegebene Treffpunkt nahe der aktuellen Position der Esquiline war.
    Aufgrund der Todesdrohung gegenüber Prinzessin Dzihei, sollte die Esquiline selbst erscheinen, entschied Captain Kaaran, diese Angelegenheit persönlich in Begleitung seiner Ehepartner Sybil und John Xukathalyre zu verfolgen; auch, um die laufende Operation auf Mogont I nicht zu gefährden. Gemäß dem Protokoll und im Vertrauen übertrug Captain Kaaran das Kommando an Commander Salem. Kurz darauf brach der Einsatztrupp mit dem Shuttle Andor auf in das nahe gelegene Rhufain-System.


    Kurze Zeit später entdeckte Lieutenant Barnes mittels der Sensoren eine ungewöhnliche Signatur, die 20 km. südlich des Feldlagers der Sternenflotte lag. Der Sicherheitschef machte sich auf Anweisung des Ersten Offiziers augenblicklich mit dem bereits am Boden arbeitenden Außenteam auf den Weg zu dem Fundort und entdeckte ein unbemanntes, samunisches Lager. Noch während er diese Entdeckung Commander Salem mitteilte, verschwand das Transpondersignal der Andor vom den Sensoren in Begleitung eines sich nur kurz enttarnenden Schiffes.


    =/\= Ende der Übertragung =/\=

  • =/\= Beginn der Übertragung =/\=


    Missionsbericht der USS Esquiline NCC-83716


    Sternzeit: 67549,36 [09.04.2012]
    Missionsleitung: Joy Keenan & Kaaran
    Missionsidee: Joy Keenan & Kaaran


    Alarmstufe: Rot
    Position: [wiki='Rhufain-System'][/wiki]


    Anwesende Offiziere:
    Cpt. Kaaran als KO, PO2. Xukathalyre [SO]
    Cmdr. Marcus Salem als XO, Ens. McNally [C|O], Maura Ke (Samune)
    Cmdr. Sybil Xukathalyre als 2XO|LMO
    Lt. Joy Keenan als COU, Samunischer Zerstörer
    Ens. Arathel Kantala als ING
    PO2. Henry Hawkins als SO


    Entschuldigt abwesend:
    Lt. Jeffrey Barnes
    Ltjg. Zarven


    Unentschuldigt abwesend:
    Ens. June Dawson


    Gäste:
    -



    "Noch einmal zurück auf Anfang II"


    Während auf der Esquiline unter Leitung von Commander Salem eine Konferenz der Führungsoffiziere stattfand, um das weitere Vorgehen angesichts des Kontaktverlustes zum Shuttle Andor zu besprechen, waren Captain Kaaran sowie Commander Xukathalyre und Petty Officer Second Class Xukathalyre in eine Zelle an Bord eines samunischen Schiffes von der ungefähren Größe eines Zerstörers gebracht worden. Dort erhielten sie kurz Zeit, sich von den Folgen einer vorherigen Betäubung mittels einer Granate zu erholen, als der Kommandant bereits wieder abgeführt wurde in einen bugwärts gelegenen Raum, um sich dort mit Maura Ke, dem samunischen Anführer zu treffen.


    An Bord der Esquiline wurde entschieden, die Verfolgung aufzunehmen und auf Empfehlung Ensign Kantalas hin zunächst die Koordinaten anzusteuern, an welchen das Transpondersignal der Andor verloren gegangen war. Noch vor Erreichen des Ziels befahl Commander Salem einer Eingebung folgend die Kursänderung in Richtung des Asteroidenfeldes am Rande des Rhufain-Systems. Die Vermutung des Ersten Offiziers, den potentiellen Gegner dort finden zu können, wurde kurz darauf von den Sensoren bestätigt, als Antriebsrestsignaturen ausgemacht wurden. Die Esquiline stieß in das Asteroidenfeld vor und wurde kurz darauf von dem samunischen Zerstörer attackiert, der sich jedoch ebenso rasch wieder zurückziehen musste. Er verbarg sich in einem Krater auf der Oberfläche eines größeren Asteroiden in der Annahme, dort in Verbindung mit der Tarnvorrichtung sicher zu sein. Indes war das Sensormodul der Esquiline in der Lage, dem Kurs des Zerstörers zu folgen und Commander Salem nutzte das vermeintliche Sicherheitsgefühl der Samunen aus für einen Enterangriff. Um die Täuschung aufrecht zu erhalten, ernannte er kurzfristig Lieutenant Keenan zum Commander und übernahm die Leitung des Einsatzes selbst.


    Der Zweiten Offizierin und dem Unteroffizier der Sicherheit war es derweil gelungen, aus der Zelle zu entkommen, da ein offenbar von Hass auf die beiden Angehörigen des Clans der [wiki='Xukathal\'yre\'Rakos'][/wiki] angetriebener Samune versucht hatte, sie entgegen möglicher Befehle seiner Vorgesetzten zu erschießen, jedoch überwältigt werden konnte. Sie bewaffneten sich und begannen das Schiff sowohl nach Captain Kaaran, wie auch einer Fluchtmöglichkeit zu durchsuchen.


    Mittels des Shuttles Felicitas-A erreichte ein Enterkommando unter Führung von Commander Salem und Petty Officer Second Class Hawkins den samunischen Zerstörer. Sie dockten trotz aktivierter Tarnvorrichtung an und drangen rasch in das Schiff vor, wobei es zu vereinzelten Kampfhandlungen kam. Schon kurze Zeit später trafen sie auf Commander Xukathalyre in Begleitung ihres Mannes, die Auskunft über die Lage gaben. Petty Officer Hawkins erhielt Befehl, beide zum im Hangar des Zerstörers stehenden Shuttle Andor zu führen, während Commander Salem sich auf die Suche nach Captain Kaaran machte. Er traf ihn schließlich in Begleitung von Maura Ke und zwei Wachen an, die den Andorianer zurück in die Zelle eskortierten. Im Laufe des Gesprächs mit dem samunischen Anführer hatte sich Captain Kaaran offenbart, dass es diesem mehr um die Gewinnung von Informationen über seinen Freund Oron Sun gegangen war, mit dem Kaaran im Rahmen der [wiki='Schlacht bei der Sel-Emna'][/wiki] konfrontiert gewesen war und den er zu töten gezwungen gewesen war.
    Commander Salem gelang es, den Kommandanten zu befreien und einem Kampf mit Maura Ke auszuweichen. Gemeinsam schloss man sich dem Rest des Enterkommandos an, das die Andor inzwischen erreicht hatte.


    Lieutenant Keenan und Ensign Kantala an Bord der Esquiline überwachten den Einsatz und hielten den samunischen Zerstörer in Schach, wie sie auch Maßnahmen für den Fall ergriffen, dass die Enterung fehlschlagen sollte. Doch erwiesen sich diese als nicht erforderlich, als zunächst die Felicitas-A zurückkehrte und die Andor ihr kurz darauf folgte.


    =/\= Ende der Übertragung =/\=

  • =/\= Beginn der Übertragung =/\=

    Missionsbericht der USS Esquiline NCC-83716


    Sternzeit: 67625,77 [23.04.2012]
    Missionsleitung: Jeffrey Barnes & Arathel Kantala
    Missionsidee: Jeffrey Barnes & Arathel Kantala


    Alarmstufe: Rot
    Position: [wiki='Mogont-System'][/wiki]


    Anwesende Offiziere:
    Cmdr. Marcus Salem als XO, Ens. McNally [C|O], PO2 Rasmussen [SO]
    Lt. Jeffrey Barnes SC|TO, Pirat
    Lt. Joy Keenan als COU, PO2 Hettema [COU]
    Ens. Arathel Kantala als ING, Captain Karakas
    PO2. Henry Hawkins als SO


    Entschuldigt abwesend:
    Cpt. Kaaran
    Cmdr. Sybil Xukathalyre


    Unentschuldigt abwesend:
    Ens. June Dawson


    Gäste:
    Lexa Jarot als Ens. Lindsay MacLean MO



    "High Noon - Sky of Fire"


    Die USS Esquiline war einem unbekannten Signal gefolgt und der Weg führte zurück nach Mogont I, wo ein Außenteam bestehend aus Lieutenant Barnes, Lieutenant Junior Grade Zarven, Ensign Santos und Petty Officer Second Class Hawkins mit der Aeternitas die genaue Herkunft des Signals ausloten sollte. Austrianguliert führte es das Team in eine Art Geisterstadt, während im Hintergrund bereits ein Sandsturm aufzog. Die Untersuchungen führten unter Tage in ein Tunnelsystem, das scheinbar Teil einer größeren Ruine vergangener Zeit war. In einem Raum erschien das Signal abermals aus nächster Nähe und kam von einem leerstehenden Sockel. Vermutet wurde, dass die Ursache des Signals nur mit dem Zarvenemitter sichtbar gemacht werden kann. So entschloss das Team, zurück zur Aeternitas zu gehen und Material anzufordern, sowie der Sturm, der zu Funkstörungen führte, sich wieder beruhigt hatte. Etwas an dem Shuttle war jedoch nicht richtig. Santos wirkte aufgebracht. Der Grund: Aus dem Schatten des Sturmes traten mehrere Piraten, die scheinbar ebenfalls hinter etwas her waren; - einem Artefakt. Als dieses scheinbar nicht mehr auffindbar war und auch das Signal verschwunden war, eröffnete man das Feuer auf die Sternenflottenoffiziere. Lieutenant Barnes wurde dabei verletzt, die Piraten wurden zurückgeschlagen. Auf dem schnellsten Weg machte sich die Aeternitas wieder auf den Weg zurück zur USS Esquiline.
    Währenddessen bemerkte die USS Esquiline im Orbit von Mogont I zweierlei Vorkommnisse. Fluktuationen traten in der Nähe auf, ähnlich wie bei dem Aufeinandertreffen mit den Elosan. Scheinbar trat ein Transport auf, vom Planeten hin zum Zentrum der Fluktuationen. Kurz darauf trat ein Piratenschiff auf den Plan unter der Führung eines Captain Karakas. Dieser versuchte, durch Einsatz eines gezielten Transports einer Bombe an Bord der USS Esquiline seinen Revierforderungen Nachdruck zu verleihen. Während Commander Salem sich auf der Brücke mit einem uneinsichtigen Piratencaptain auseinandersetzten musste, entschärfte der stellvertretende Chefingenieur Ensign Kantala die Phasendiskriminatoren der Bombe, sodass diese herausgebeamt werden konnte.
    Die Aeternitas dockte wieder an und ein medizinisches Notfallteam wurde geschickt, während nun die Frage war, was die Piraten zu tun gedachten, nachdem man ihnen die Bombe vor den Bug gesetzt hatte, um den eigenen Standpunkt klar zu machen.


    =/\= Ende der Übertragung =/\=

  • =/\= Beginn der Übertragung =/\=


    Missionsbericht der USS Esquiline NCC-83176


    Sternzeit: 67703,10 [07.05.2012]
    Missionsleitung: Joy Keenan & Henry Hawkins
    Missionsidee: Joy Keenan & Henry Hawkins


    Alarmstufe: Grün
    Position: [wiki='Mogont I'][/wiki]


    Anwesende Offiziere:
    Cpt. Kaaran als KO, PO2. Xukathalyre [SO], Ens. Frye [TO]
    Cmdr. Marcus Salem als XO, Ens. McNally [C|O], Ltjg. Wenneck [CI]
    Cmdr. Sybil Xukathalyre als 2XO|LMO
    Lt. Joy Keenan als COU
    Ltjg. Zarven als LWO
    PO2. Henry Hawkins als SO, Mai-Ling Jackson, Piratenshuttle


    Entschuldigt abwesend:
    Lt. Jeffrey Barnes
    Ens. Arathel Kantala


    Unentschuldigt abwesend:
    -


    Gäste:
    Lexa Jarot als Ens. Lindsay MacLean MO



    "Freund und Feind"


    Die Esquiline befand sich in den Vorbereitungen, den Orbit von Mogont I zu verlassen, so war die Ausrüstung wie etwa der Zarven-Emitter bereits im Frachtraum verstaut und die Besatzung ging ihrer geregelten Arbeit nach, als vor dem Befehl zum Auslaufen ein Signal von der Oberfläche auf der Brücke einging, das der Signatur des Zarven-Emitters entsprach. Nach genauerer Untersuchung stellte man fest, dass es sich nicht um das eigentliche Testgerät des Leitenden Wissenschaftsoffiziers handeln konnte. Unter Leitung von Commander Salem wurde daraufhin ein Außenteam zusammen gestellt angesichts der Vermutung, dass die Elosan einen Kontaktversuch mit der Sternenflotte wagten.


    Das Außenteam wurde in die Nähe des Signals gebeamt und fand sich in der Geisterstadt wieder, mit welcher man bereits zuvor Erfahrungen gemacht hatte. Man folgte dem Signal bis zum Eingang einer unterirdischen Höhle. Nur wenige Gänge später und in einer großen Kaverne fanden sie ein zerstörtes, elosanisches Kleinstraumschiff in einer Felswand steckend. Werkzeug föderalen und romulanischen Ursprungs lagen um das Schiffswrack verteilt. Nur wenige Meter neben der Fundstelle befand sich des Weiteren eine exakte Kopie des Zarven-Emitters, der noch immer Signale zur Esquiline sendete.


    Die Teams wurden rasch aufgeteilt, nachdem der Ort gesichert und einige unbekannte Lebenszeichen mittels des Tricorders geortet worden waren. Ein Trupp, bestehend aus Commander Salem und den Petty Officers Hawkins sowie Xukathalyre, folgte den Lebenszeichen tiefer in das Höhlensystem, während das Team um die Zweite Offizierin die Herkunft des Schiffes untersuchte und die Ursache für dessen wahrscheinlichen Absturz.
    Weder Lieutenant Junior Grade Zarven noch Lieutenant Junior Grade Wenneck konnten den sichtlich kopierten Emitter deaktivieren. Erst nach genauerem Hinsehen erkannte der Chefingenieur einen Sprengkörper am Emitter, während zeitgleich im Schiffswrack der Leitende Wissenschaftler ein ebensolches Modell der Marke Eigenbau fand. Beide waren Minuten zuvor von flüchteten Kriminellen um die gesuchte [wiki='Mai-Ling Jackson'][/wiki] angebracht und scharf gemacht worden, nachdem sie von einem Spion an Bord der Esquiline vor dem sich nahenden Sicherheitsteam gewarnt wurden durch eine im Transporterstrahl verborgene Signatur. Es gelang den Verfolgern um den Ersten Offizier, Mail-Ling Jackson und ihre Gefährten an einem zweiten Ausgang des Höhlensystems zu stellen, woraufhin sich ein Gefecht entwickelte, dem Jackson mit Unterstützung eines plötzlich auftauchenden Jägers entkommen konnte, nachdem sie mittels der Drohung, die Sprengsätze in der Kaverne fern zu zünden und so einen Teil des Außenteams akut zu gefährden, die nötige Zeit gewonnen hatte, ein Fluchtshuttle zu erreichen. Beide Schiffe entkamen der Esquiline, deren Zielerfassungssysteme im Vorfeld aufgrund offensichtlicher Manipulation keine positive Feuerleitlösung zugelassen hatten, durch Aktivierung einer Tarnvorrichtung.


    Unterdessen hatte sich das in der Kaverne verbliebene Außenteam aus Sicherheitsgründen zurückgezogen, um den Wirkungsbereich der Sprengsätze zu verlassen. Die Entscheidung erwies sich als richtig, da Mai-Ling Jackson im Rahmen ihrer Flucht und als "Abschiedsgeschenk" die Fernzündung betätigte, woraufhin das Schiffswrack und der kopierte Zarven-Emitter zerstört und unter einbrechendem Stein begraben wurden.


    =/\= Ende der Übertragung =/\=

  • =/\= Beginn der Übertragung =/\=


    Missionsbericht der USS Esquiline NCC-83716


    Sternzeit: 67779,51 [21.05.2012]
    Missionsleitung: Sybil Xukathalyre & Kaaran
    Missionsidee: Sybil Xukathalyre & Kaaran


    Alarmstufe: Rot
    Position: [wiki='Keirianh-System'][/wiki]


    Anwesende Offiziere:
    Cpt. Kaaran als KO, Diego Foxwell (Reporter)
    Cmdr. Marcus Salem als XO, Ens. McNally [C|O]
    Cmdr. Sybil Xukathalyre als 2XO|LMO, Michael Rennie (Reporter)
    Lt. Jeffrey Barnes als SC|TO
    Ltjg. Zarven als LWO
    Ens. Arathel Kantala als ING
    PO1. Henry Hawkins als SO


    Entschuldigt abwesend:
    Lt. Joy Keenan


    Unentschuldigt abwesend:
    -


    Gäste:
    Lexa Jarot als Ens. Lindsay MacLean MO



    "Ein Spiegelbild der Skrupellosigkeit"


    Gemeinsam mit der USS Hope folgte die USS Esquiline der Spur des als vermisst gemeldeten Kleinstraumschiffes Mirror der vor allem im Grenzbereich verbreiteten Medienagentur 'Der Grenzspiegel' in das Keirianh-System, da die letzte bekannte Position verzeichnet worden war. An Bord der Mirror befanden sich zwei Reporter, die Menschen Diego Foxwell und Michael Rennie. Beide waren für ihre reißerischen Berichte aus dem Romulanischen Sternenimperium bekannt zu einem Zeitpunkt, da die Romulanisch Neutrale Zone noch existierte und die sie nach abenteuerlichen Ausflügen in das damals gegnerische Territorium verfassten. Seit Entstehung der Triple Entente ging ihre Leserschaft jedoch stark zurück.


    Am Ziel angekommen, begann die USS Hope einem Suchmuster entlang der Ausläufer des Systems zu folgen, während die USS Esquiline den einzigen Planeten ansteuerte, einen Gasriesen mit 76 Monden. Während auf der Brücke Petty Officer Second Class Hawkins von Captain Kaaran und Lieutenant Barnes zum Petty Officer First Class befördert wurde, erfassten die Sensoren eine große Anzahl seit Jahren dort treibender Trümmer im Orbit das Gasriesen, die rasch als von romulanischer Herkunft identifiziert werden konnten und min. ein halbes Schlachtgeschwader umfasst haben mussten. SubCommander Arrhae, der Austauschoffizier der romulanischen Streitkräfte an Bord, informierte den Kommandanten, dass dieses System früher militärisches Sperrgebiet war. Der Grund sei ihm indes nicht bekannt. Eine Überprüfung der Sternenkarten ergab, dass die Sperrzone inzwischen aufgelöst worden war, doch bat der SubCommander darum, einige Trümmerstücke an Bord nehmen zu dürfen für eine genauere Untersuchung. Der Bitte wurde entsprochen und Ensign Kantala zur Unterstützung eingeteilt.


    Unterdessen war eine Antriebssignatur ausgemacht worden, die an den Trümmern vorbei zum 32. Mond des Planeten führte - Keirianh I af - und der Mirror zugeordnet werden konnte. Man folgte der Spur bis in den Orbit des Mondes und entdeckte auf der Oberfläche eine offenbar verlassene Gebäudestruktur, die das Ziel des Kleinstraumschiffes war. Ein Außenteam unter Führung von Commander Salem wurde zusammengestellt und entsandt, um nach den beiden Reportern zu suchen. Auf der Oberfläche stießen sie zunächst auf die gelandete Mirror, ohne den beiden Reportern zu begegnen und machten sich anschließend auf den Weg hin zu dem Gebäudekomplex, was offenbar auch die beiden Gesuchten zuvor bereits getan hatten. Der Komplex konnte anhand des romulanischen Wappens an den Wänden eindeutig identifiziert werden und bestand aus Hallen, deaktivierten Verteidigungssystemen, Landeplätzen und einer Mauer. Nachdem man den Komplex betreten hatte, nahm Commander Salem Kontakt zur Esquiline auf und schilderte SubCommander Arrhae die Lage vor Ort, der den Komplex daraufhin unter Berücksichtigung der von Ensign Kantala ausgewerteten Daten aus den Trümmern als Waffenforschungseinrichtung identifizierte. Die Trümmer im Orbit entstammten alten Warbirds, die nach Ablauf ihrer Dienstzeit zu Testzwecken eingesetzt worden waren.


    Mittig der Anlage ragte eine etwa 100 Meter hohe und an der Basis 20 Meter breite Säule empor, aus welcher Commander Xukathalyre und Ensign MacLean zwei Lebenszeichen empfingen, wahrscheinlich die gesuchten Reporter. Doch noch bevor man die Säule betreten konnte, wurde aus dieser ein Energiestrahl abgefeuert, der die Esquiline im Orbit traf. Die Panzerung fing den größten Teil der geringen Energiemenge auf, doch wurden einige Rumpfplatten und die strukturelle Integrität beschädigt, wie auch zahlreiche Systeme ausfielen. Sofort wurden die Schilde aktiviert und Lieutenant Junior Grade Zarven analysierte, dass der Strahl eine Kombination aus einem Disruptor und der Breen-Energiedämpfungswaffe war. Schadenseindämmungsmaßnahmen wurden getroffen, während das Außenteam auf der Oberfläche in die Säule vordrang, deren Zugang geöffnet war. Sie stießen dort auf die beiden Reporter, welche den Schuss offenbar ausgelöst hatten und Aufzeichnungen von der Esquiline im Orbit machen. Die beiden Männer, sichtlich überrascht vom Auftauchen des Teams, versuchten zu fliehen, wurden jedoch von Lieutenant Barnes und Petty Officer First Class Hawkins überwältigt. Auf einem PADD, das der Reporter Michael Rennie fallen ließ, fand Commander Salem unterdessen einen bereits fertig getippten Artikel mit der Überschrift: "Romulanisches Militärexperiment beschädigt Schiff der Sternenflotte schwer."
    Es zeigte sich, dass sowohl das Auslösen einer Suchaktion, wie auch das abfeuern eines Schusses der romulanischen Experimentalwaffe auf die Esquiline der Sensationsgier der beiden Reporter entsprang.


    =/\= Ende der Übertragung =/\=

  • =/\= Beginn der Übertragung =/\=

    Missionsbericht der USS Esquiline NCC-83716


    Sternzeit: 67890,19 [11.06.2012]
    Missionsleitung: Jeffrey Barnes
    Missionsidee: Jeffrey Barnes


    Alarmstufe: Rot
    Position: Orbit von [wiki='Rho Tucanae'][/wiki]


    Anwesende Offiziere:
    Cpt. Kaaran als KO
    Cmdr. Marcus Salem als XO
    Lt. Jeffrey Barnes SC|TO
    Ltjg. Zarven als LWO
    Ens. Lindsay MacLean als MO
    PO1. Henry Hawkins als SO


    Entschuldigt abwesend:
    Cmdr. Sybil Xukathalyre
    Lt. Joy Keenan
    Ens. Arathel Kantala


    Unentschuldigt abwesend:
    -


    Gäste:
    -



    "On my Terms"


    Das große Happening stand bevor. Das erste kämpferische Aufeinandertreffen der USS Esquiline und der USS Freedom auf dem Rasen des Footballstadions der USS Esquiline. Das Spiel verlief jedoch relativ unzufriedenstellend für den Titelverteidiger der letzten Saison, den Esquiline Eagles, die Probleme hatten, sich gegen die Freedom Fighters von Commander Matthew Stryker durchzusetzten.
    Währenddessen setzten auf der USS Esquiline die Kurzstreckensensoren und Annäherungswarnsysteme aus, kurz darauf auch Teile der Kommunikation an Bord. Lieutenant Zarven, der auf der Brücke das Kommando hatte, ging in Zusammenarbeit mit dem Ingenieursstab den Problemen auf den Grund, doch kurze Zeit später wurde das Schiff von weiteren Problemen heimgesucht. Scheinbar befand sich die USS Esquiline im Wege mehrere Trümmerteile, die mit hoher Geschwindigkeit und hoher Masse durch die Hülle schlugen und auch die Systeme der Holoräume beeinträchtigten.
    Das Spiel begann nun etwas interessanter zu werden. Henry Hawkins war gerade dabei einen Touchdown zu landen, als er vom plötzlich zunehmenden Gewicht des Footballs zu Boden gerissen worden war. Das Gras wuchs eigenartig schnell und teilweise setzte die Gravitationsprogrammierung aus. Das Spiel wurde daraufhin abgebrochen.
    Auf der Krankenstation wurde ein Wissenschaftsoffizier eingeliefert und behandelt, der von einem der Trümmer am Bein einen Durchschuss hatte. Captain Kaaran rief roten Alarm aus und es wurde versucht die Eindämmungsfelder wieder hochzufahren, was schlussendlich auch gelang und die Situation konnte wieder in geregelte Bahnen gebracht werden.


    =/\= Ende der Übertragung =/\=

  • =/\= Beginn der Übertragung =/\=


    Missionsbericht der USS Esquiline NCC-83716


    Sternzeit: 67933,25 [18.06.2012]
    Missionsleitung: Sybil Xukathalyre & Kaaran
    Missionsidee: Sybil Xukathalyre & Kaaran


    Alarmstufe: Gelb
    Position Iregh-System


    Anwesende Offiziere:
    Cpt. Kaaran als KO, Ens. McNally [C|O], Ens. Frye [TO] , PO3 Keilhuber [OPS]
    Cmdr. Marcus Salem als XO
    Cmdr. Sybil Xukathalyre als 2XO|LMO
    Ltjg. Zarven als LWO
    Ens. Arathel Kantala als ING
    Ens. Lindsay MacLean als MO
    PO1. Henry Hawkins als SO


    Entschuldigt abwesend:
    Lt. Jeffrey Barnes
    Lt. Joy Keenan


    Unentschuldigt abwesend:
    -


    Gäste:
    -



    "So near and yet so far"


    Die USS Esquiline war aufgrund einer Subraumnachricht von Commander Tavrik der USS Verity ins Iregh-System gefolgt, wo man auf dem Mond Iregh II a Ruinen der Elosan entdeckt hatte. Bei Ankunft im System beorderte Captain Kaaran ein Außenteam auf den Mond, um die Relikte zu untersuchen. Währenddessen reagierte die USS Verity nicht auf den Funkkontakt, zeitgleich stellte Ensign Frye an der Taktik fest, dass das Schiff von einem Traktorstrahl erfasst worden war, als Ursprungsort ermittelte er die Ruinen der Elosan. Man transferierte das Außenteam in die Nähe dieser Koordinaten, um der Quelle des Traktorstrahls auf die Spur zu kommen und ihn, wenn möglich, zu deaktivieren. Ebenso sollten sie nach dem Außenteam der USS Verity suchen, von dem Commander Tavrik angekündigt hatte, dass er es zur Erforschung der Ruinen aussenden würde.
    Während das Außenteam, bestehend aus Commander Salem, Commander Xukathal'yre'Rakos, Lieutenant Zarven und Petty Officer First Class Hawkins, sich an die Erforschung der Elosan-Relikte begab, rief Captain Kaaran Ensign MacLean auf die Brücke, um den Zustand der Verity-Crew von ihr beurteilen zu lassen. Noch bevor sie eine konkrete Diagnose stellen konnte, wurde die USS Esquiline ebenfalls von einem Traktorstrahl erfasst, der jedoch nur wenige Sekunden stabil blieb, bis er wieder erlosch, der Angriff blieb folgenlos für Schiff und Besatzung.
    Ensign MacLean ermittelte anhand der Sensordaten, dass die Crew des Verbandsschiffes bewusstlos war, vermutlich eine Nebenwirkung des Traktorstrahls, und sich bereits in kritischem Zustand, unter anderem durch extreme Dehydrierung, befand. Ein zweites Außenteam mit entsprechender Schutzausrüstung, um dem Strahl nicht ebenfalls zum Opfer zu fallen, beamte an Bord der USS Verity. Geleitet wurde es von Ensign MacLean, die für die medizinische Versorgung der Crew zuständig war und Ensign Kantala, der die Systeme des Schiffes wieder reaktivieren sollte.


    Iregh II a


    Inzwischen hatte das Außenteam sich Zugang zum Reaktorraum verschafft. Dieser bestand aus einer großen, achteckigen Halle, in deren Zentrum die Reaktorsäule stand. Als Lieutenant Zarven versuchte, Zugriff auf das Deaktivierungsprogramm des Reaktors zu nehmen, löste er einen Alarm aus, der sich jedoch nur in einem Signalton und einer Farbveränderung der transparenten Reaktorsäule äußerte. Weitere Versuche hatten wesentlich massivere Folgen: Das Außenteam wurde von Androiden angegriffen, die zur Verteidigung der Reaktoranlage dienten. Da diese bedingt durch ihr hohes Alter nicht mehr voll funktionsfähig waren, ließen sich zwei von ihnen trotz schützender Energieschirme relativ schnell ausschalten.
    In der Zwischenzeit versuchte Lieutenant Zarven weiterhin, Zugriff auf die Kontrollen des Reaktors zu bekommen, was einen erneuten Angriff auslöste. Der nun erschienene Androide war um einiges größer und wirkte technisch völlig intakt. Sein Energieschirm funktionierte lückenlos, sodass er sich ungehindert Commander Salem und Petty Officer Hawkins nähern konnte. Commander Xukathal'yre'Rakos war zuvor jedoch aufgefallen, dass die beiden ausgeschalteten Androiden nach direkten Treffern eine Vorrichtung an ihrem Körper betätigt hatten und in einem grellen Lichtblitz verschwunden waren, entweder eine Transportvorrichtung oder ein Selbstzerstörungsmechanismus, wobei ihr ersteres logischer erschien. Ebenso beobachtete sie, dass ein Trümmerstück von einer Konsole den Schutzschirm des letzten Androiden ungehindert durchdrang. Der Energieschirm schien nur Strahlenwaffen abzuweisen. Diese Fakten bewogen sie dazu, den Androiden von hinten anzuspringen, in der Hoffnung, dass es ihr gelingen würde, den Schirm zu durchdringen und die Vorrichtung auszulösen, die den Transport oder die Zerstörung der Maschinen bewirkte. Zwar funktionierte ihr Plan, doch es gelang ihr nicht mehr, sich rechtzeitig von dem Androiden zu lösen, sodass sie gemeinsam mit ihm verschwand.
    Währenddessen griff der letzte verbleibende Androide Lieutenant Zarven an, der immer noch versuchte den Reaktor zu deaktivieren. Doch bevor er den Lieutenant töten konnte, rammte ihn Commander Salem aus vollem Lauf. Dies und der Aufprall auf den Boden beschädigte die primären Systeme des Androiden so stark, dass er funktionsunfähig liegen blieb.
    Ausführliche Tricorderscans ergaben, dass Commander Xukathal'yre'Rakos spurlos verschwunden war, Lieutenant Zarven schlug daraufhin vor, auf das Schiff zurückzukehren um dessen Sensormodul für eine erneute Suche zu nutzen. Commander Salem stimmte dem zu, allerdings musste zuvor noch der Reaktor deaktiviert werden, da die starken Energieemissionen den Kontakt zum Schiff verhinderten. Noch während Lieutenant Zarven einen erneuten Versuch startete, gelang es Ensign Kantala, auf der USS Verity die Schilde zu reaktivieren. Der vom Mond kommende Energiestrahl wurde reflektiert und zerstörte in Folge der Rückkopplung die Sendeanlage und diverse Energieversorgungsleitungen, sodass der Reaktor offline ging. Commander Salem rief daraufhin das Schiff und forderte den Rücktransport an, beorderte jedoch ebenso die Mitnahme eines der letzten beiden Androiden zu Forschungszwecken.


    =/\= Ende der Übertragung =/\=