Beiträge von Halley Celes

Willkommen im Forum des TrekZone Network Star Trek Rollenspiels.
Neu hier? Neben dem Forum findest du viele weitere Informationen in unserem Hauptcomputer-Wiki. Wenn du mitspielen möchtest, melde dich bitte über das Anmeldeformular an. Wir freuen uns auf dich!

    =/\= Beginn der Transmission =/\=


    Absender:
    Lieutenant Commander Halley Celes
    Leiterin der Schiffsoperationen
    USS Aurora


    Empfänger:
    Captain Maria Halley
    Kommandierender Offizier
    USS Adams

    Sternzeit:

    68661,98


    Hi, Mom.


    Wenn dich diese Nachricht erreicht, werden wir wohl schon wieder zurück sein. Ich schreib dir diese Zeilen auch nur, um dir mitzuteilen, wie es mir gerade geht - wie ich mich gerade fühle.


    Der letzte Einsatz war … unerfreulich, milde ausgedrückt. Das Oberhaupt einer kriminellen Organisation hat unseren Captain entführen lassen, um uns zu erpressen, dass wir für ihn "irgendetwas" transportieren. Wir waren uns sicher, dass er es dabei nicht belassen und uns anschließend beseitigen lassen würde. Daher planten wir eine Rettungsoperation. Lief auch alles echt toll, aber seine nausikaanischen Schergen lauerten uns auf und verwickelten uns in Kämpfe. Laura und ich - sowie auch die übrige Crew - sind mit viel Glück halbwegs heil aus der Sache herausgekommen. Der Captain und Bob haben ein wenig was abbekommen, aber das wird wieder.


    Tragischer für mich ist allerdings, dass es mir abermals nicht gelungen ist, Laura aus alledem rauszuhalten. Offenbar hattest du Recht: Sie scheint derlei Gefahren magisch anzuziehen. In mir wächst erneut der Gedanke, dass ich über meinen eigenen Schatten springen und meiner "Heimat" den Rücken kehren sollte. Laura könnte mit ihrer Expertise Oberärztin in jedem Krankhaus innerhalb der Föderation werden. Und auf Föderationswelten wäre unsere größte Sorge das Wetter. Und die dortige Küche vielleicht auch …


    Hrmm … viel Schlaf habe ich nicht gefunden. Es wird wohl wieder einige Tage dauern, bis ich mich hiervon erholt habe. Ich hoffe, die Arbeit hilft mir darüber hinweg.


    Ich vermisse dich. Hoffentlich erreicht dich diese Nachricht bei bester Gesundheit und wir können uns alsbald wieder treffen. Tu mir bitte noch einen Gefallen: Mach dir keine allzu großen Sorgen um Laura und mich. Uns geht es gut, auch wenn es vielleicht gerade nicht so geklungen haben mag.


    Liebste Grüße
    Celes


    =/\= Ende der Transmission =/\=

    =/\= Beginn der Übertragung =/\=


    Missionsbericht der USS Aurora NCC-81337


    Sternzeit: 66190,78 [bezieht sich nur auf Akt 5; 04.08.2010]
    Missionsleitung: Halley Celes
    Missionsidee: Halley Celes
    Alarmstufe: Rot
    Position: Gamma-Quadrant


    Anwesende Offiziere
    Com. Marie-Louise Davion als KO, Lt. Labik Vanan - LWO
    LtCmdr. Jason Myrdin als XO
    LtCmdr. Halley Celes als CI, Renail'Oht
    Lt. Laura Keel als LMO, MHN
    Lt./Ltjg. Gavin Hamilton als SC
    Ens. KayCee Ellen als COU
    Nezhla Aghaee als LtCmdr. Nozhan Aghaee - MO, PO1 Helge Nyberg - ING


    Entschuldigt abwesend
    Ens. Alan Morgan


    Unentschuldigt abwesend
    -


    Gäste
    -


    „Memento obliviosi esse


    Akt 1 (18 Monate in der Zukunft):
    Lieutenant Commander Halley, Erster Offizier, verfasst einen Logbucheintrag, in dem sie festhält, dass der Warpantrieb irreparabel sei und die Lebenserhaltung zu versagen drohe. Das Überleben der restlichen Crew hänge nur noch an einer wagen Hoffnung.


    Akt 2 (16 Monate in der Zukunft):
    Die Crew erwacht ohne Erinnerung auf der schwer beschädigten Aurora. Commodore Davion wurde tödlich verwundet und stirbt im Beisein des XO und der Counselor. Die Shuttlerampe wird von Unbekannten geentert - Lieutenant Hamilton kann die Angreifer nur aufhalten, indem er sich selbst opfert.


    Akt 3 (12 Monate in der Zukunft):
    Die Crew erwacht ohne Erinnerung und wird auf dem Hauptschirm und einigen Konsolen darüber informiert, dass sie an anterograder Amnesie leiden. Sie sind zusätzlich an den Armen mit ihrem Dienstplan tätowiert und der Aufforderung, alles in Logs festzuhalten. Man entdeckt, dass man über Monate von einem Aggressor attackiert wurde, der den halben Gamma-Quadranten in ein Kriegsgebiet verwandelt hat. Die Aurora ist inzwischen auch mit dem Dominion verbündet, ein Jem'Hadar hat sogar Wache auf der Brücke. Die Aurora wird auch kurz darauf erneut angegriffen - unter Anderem von einem Langstreckenflugkörper mit hohem Zerstörungspotential.
    Auf der Krankenstation muss man derweil LtCmdr. Aghaee die Nachricht überbringen, dass er irgendwann im Gefecht seine Beine verloren hat.


    Akt 4 (3 Monate in der Zukunft):
    Die Crew befindet sich auf ihren jeweiligen Posten und bemerkt plötzlich, dass ihr drei Monate fehlen. Es wird deutlich, dass man wohl an Amnesie leidet, somit versucht man Gegenmaßnahmen auszuarbeiten. Doch plötzlich lokalisiert das Schiff erst eine, dann mehrere Singularitäten. Schiffe treten aus ihnen heraus, schon bald sind es hunderte, gar tausende Schiffe. Eines kontaktiert die Aurora und verlangt, dass sich sämtliche Militärs an Bord ergeben - gegen die Zivilisten hege man keinen Groll. Da man in Unterzahl, bezüglich der Geschwindigkeit aber im Vorteil ist, tritt die Aurora die Flucht an. Kurz darauf hat die Brückencrew den Vorfall bereits wieder vergessen.
    Auf der Krankenstation versucht man die Jem'Hadar zu operieren. Durch eine neurale Anpassung sollen sie die Sternenflotte als Verbündete erkennen. Das MHN kann den verwirrten Medizinern hierbei erfolgreich assistieren.


    Akt 5 (Gegenwart):
    Die Crew zelebriert im Casino die Beförderung des Sicherheitschefs Hamilton zum Lieutenant, als eine Nachricht der Brücke eintrifft. Das Schiff traf zunächst auf eine kleine Singularität, dann trat ein Schiff daraus hervor. Zurück auf der Brücke empfängt die Aurora einen Ruf aus der Zukunft. Ein sichtlich mitgenommener Jason Myrdin erklärt, man müsse das fremde Schiff zerstören, da sonst der Untergang der Aurora nicht mehr aufzuhalten sei. Als das kleine Schiff die Singularität zu erweitern beginnt und schließlich die Aurora mit einem nicht-identifizierten Energiestrahl angreift, kommt man dem nach. Trotz der kurzen Zeit, hatte der Strahl bereits Auswirkungen und auf der Krankenstation finden sie die ersten Crewmitglieder ein, die an temporärer Amnesie leiden.
    Die Aurora bekam mit der Nachricht noch einen Datenstrom voller Logbücher geschickt. Sie stammen zweifelsohne von der Crew selbst - aus der Zukunft.


    =/\= Ende der Übertragung =/\=

    =/\= Beginn der Übertragung =/\=


    Missionsbericht der USS Aurora NCC-81337


    Sternzeit: 65574,85 [14.04.2010]
    Missionsleitung: Halley Celes
    Missionsidee: Halley Celes
    Alarmstufe: -
    Position: Gamma-Quadrant


    Anwesende Offiziere
    Com. Marie-Louise Davion als KO, MHN
    Lt. Jason Myrdin als XO, Ens. Nohman
    Lt. Halley Celes als CI, Ens. Chloe Fisher - 2CI
    Lt. Laura Keel als LMO
    Ltjg. Gavin Hamilton als SC
    Ens. KayCee Ellen als COU


    Entschuldigt abwesend
    -


    Unentschuldigt abwesend
    Nezhla Aghaee


    Gäste


    Lt. Marcus Salem als Ens. Charlotte Olivia Intreau - CONN


    „Sex wäre eine Alternative“ oder
    „Das merkwürdige Verhalten geschlechtsreifer Sternenflottenoffiziere zur Paarungszeit“


    Auf der Aurora verbreitete sich ein Virus, welcher offenbar von einem Dosi-Schiff stammte, dem man kurz zuvor begegnet war. Der Erreger ähnelte dem LP1H2, wobei die Symptome doch variierten und auch speziesverschieden waren. Etliche Crewmitglieder waren bereits betroffen und zur Sicherheit auf ihr Quartier beschränkt worden, während die Führungscrew sich im Konferenzraum um eine Lösung bemühten.


    Eine crewweite Stasis schied mangels technologischer und personeller Ressoucen aus, eine langfristige Sedierung wäre aus medizinischer Sicht ebenso nicht zu empfehlen. Stattdessen beschloss man den vermeintlichen Urhebern, den Dosi, auf die Spur zu kommen. Ein Verfolgungskurs war bereits gesetzt worden. Außerdem wurden Sicherheitsmaßnahmen ergriffen, um die Crew vor sich selbst zu schützen. Katastrophen, wie auf der USS Tsiolkovski seinerzeit, wollte man vermeiden. Transporter und alle ins Weltraum führenden Luken und Tore wurden gesichert. Und Commodore Davion übergab bereits frühzeitig Ensign Nohman, einem reptilen Crewmitglied, das immun gegen den Erreger war, das Kommando.


    Die Führungsoffiziere fielen der Reihe nach aus: Lieutenant Myrdin wurde in sein Quartier gesperrt; Lieutenant Halley entließ sich selbst auf ihren dienstlichen Pflichten; Lieutenant Keel schien unfähig, sich weiterhin auf ihre Aufgaben zu konzentrieren und wurde vom MHN abgelöst.


    Es gelang schließlich das Dosi-Schiff zu lokalisieren - der Virus hatte auch dort bereits die Crew außer Gefecht gesetzt - und einem Außenteam um Commodore Davion und Ltjg. Hamilton, die auch nur noch bedingt handlungsfähig waren, einen Dosi auf das Schiff zu transferieren. Das MHN war dann in der Lage, ein Heilmittel zu entwickeln. Gerade noch rechtzeitig: Auf dem Schiff waren nur noch eine Handvoll Crewmitglieder wirklich diensttauglich.


    Einige Stunden später durchliefen die Ensigns Fisher und Tork das Schiff. Sie unterhielten sich über das gerade zu Ende gegangene Experiment. Weitere Untersuchungen werden folgen, wobei, so Tork, es durchaus zu Verlusten innerhalb der Crew kommen kann.


    =/\= Ende der Übertragung =/\=

    =/\= Beginn der Übertragung =/\=


    Missionsbericht der USS Aurora NCC-81337


    Sternzeit: 65342,32 [03.03.2010]
    Missionsleitung: Halley Celes
    Missionsidee: Halley Celes
    Alarmstufe: -
    Position: Gamma-Quadrant unweit des bajoranischen Wurmloches


    Anwesende Offiziere
    Com. Marie-Louise Davion als KO, Sophie Davion
    Lt. Jason Myrdin als XO
    Lt. Halley Celes als CI, Yxnar'Qn, Spielleiter, Modzilla
    Lt. Laura Keel als LMO
    Ens. Gavin Hamilton als SC


    Entschuldigt abwesend
    Ens. Lukas Lind
    Nezhlaa Aghaee


    Unentschuldigt abwesend
    Lt. Alexander Nyland


    Gäste


    Ltjg. Robert Sullivan als CmA Hendrik Lundkvist - OPS


    „Chula 2.0“


    Die Aurora durchflog das bajoranische Wurmloch und erreichte den Gammaquadranten. Auf dem Weg zu einem Subraumrelais, um dieses instandzusetzen, begegnete man dann einem Wadi-Schiff. Es rief die Aurora und näherte sich ohne Drohgebärden. Doch als es in Transporterreichweite kam, verschwanden plötzlich einige Crewmitglieder und fanden sich in einer anderen Umgebung wieder.


    Wie es schien, waren sie in ein bekanntes Wadi-Spiel namens Chula geraten - unfreiwillig selbstredend. Unfähig das Spiel direkt zu beenden begannen Lt. Myrdin, Lt. Keel, Ens. Hamilton, Crewman Lundkvist und Sophie Davion damit, das Spiel auf regelkonforme Art zu beenden.


    Die erste Prüfung, einen scheinbar unüberwindbaren Abgrund zu überqueren, schafften sie nach kurzer Überlegung. Yx, der am anderen Ende wartete und ebenfalls eingezogen worden war, wies sie auf die unsichtbare Brücke hin. Dann galt es ein übergroßes Echsenwesen, Modzilla, zu bändigen. Man fand einen Knochen und Hamilton konnte es damit zu einer fertigen Falle lotsen. Die neugewonnene Spielerin, Commodore Davion höchstselbst, fand man inmitten einiger exater Duplikate ihrerseits.


    Die Darstellungen des Spieles begannen dann zu fluktuieren. Die Chefingenieurin Lt. Halley erschien anstelle des Spielleiters und offenbarte ihnen einen "Ausgang": den Fall von einem hölzernen Pfahl. Nachdem alle gesprungen waren wurde das Spiel dann tatsächlich beendet und die Spieler fanden sich im Aurora-Maschinenraum wieder.


    Wie sich herausstellte, hatten Ferengi-Händler das Wadi-Schiff entweder gekauft oder gestohlen und das Spiel aktiviert.


    =/\= Ende der Übertragung =/\=

    =/\= Beginn der Übertragung =/\=


    Missionsbericht der USS Aurora NCC-81337


    Sternzeit: 64574,79 [14.10.2010]
    Missionsleitung: Halley Celes
    Missionsidee: Halley Celes
    Alarmstufe: Rot
    Position: Banaus-System


    Anwesende Offiziere
    Cpt. Marie-Louise Davion als KO
    Cmdr. Kaaran als XO & Cmdr. T'ekara
    Lt. Halley Celes als CI & Ens. Chloe Fischer (ING) & Lt. Donai (KO des rom. Frachters)
    Lt. Laura Keel als LMO
    Lt. Jason Myrdin als CONN|OPS
    Lt. Alexander Nyland als COU
    Lt. Marcus Salem als SC|TO
    Lt. Sybil Tregaron als Ens. Winston Mareva (ING)


    Entschuldigt abwesend
    -


    Unentschuldigt abwesend
    -


    Gäste


    Cpt. Sito Reon als Ens. Enrique Lopez (WO)


    „Ensigns“


    Die Hilfsmaßnamen musste man bereits kurz nach dem Start wieder abbrechen. Grund hierfür war ein ernormer Energieverlust der eingesetzten Shuttles und Runabouts. Auch die Aurora verlor ihre Hauptenergie und sah sich deswegen außerstande, den Schiffen zu helfen. Unerwarteter Hilfe sah man sich dann plötzlich in Form von fünf romulanischen Frachtschiffe gegenüber, die ins System einflogen. Der verantwortliche Offizier - ein Lieutenant Donai - klärte die Föderationscrew daraufhin auf, dass das Militär auf Banaus II die vorheerigen Naturkatastrophen unbeschadet überstanden hatte. Commander T'ekara lud Captain Davion dann sogar auf den Planeten ein, da er wichtige, womöglich kriegsentscheidende Informationen für sie habe. Sie nahm das Angebot an und reiste in Begleitung der Lieutenants Salem und Keel nach Banaus.


    Keels letzter Patient, bevor sie sich dem Außenteam anschloss, war Ensign Mareva, der sich beim Sturz von einer Leiter ein Bein gebrochen hatte. Der Schiffscouselor war hinzugerufen worden, doch Nyland sah sich einem panischem Crewmitglied gegenüber. Offenbar hatte der Ensign eine schemenhafte, lila Kugel gesehen, die daraufhin verschwunden war und zweifelte nunmehr an seinem Geisteszustand.


    Währenddessen bemühte sich die Technikercrew, den Grund für den Energieabfall herauszufinden. Ensign Fisher und Ensign Lopez untersuchten hierfür die seitliche Sensorenphalanx, wo man zu allererst Probleme festgestellt hatte. Dort fand man daraufhin auch den Grund für die Energieausfälle auf der Aurora und den Shuttles: Subraumminen! Man bereitete sich auf die Entschärfung vor, doch eine Mine explodierte an Bord. Eine weitere detonierte direkt von dem Shuttle "Garriott" und zerstörte es. Insgesamt wurden hierbei 11 Besatzungsmitglieder getötet. Auch das romulanische Frachtschiff, welches den Captain und sein Team beförderte, wurde von einer Mine beschädigt und stürzte schließlich ab.


    Die Klingonen nutzten derweil die Verwirrung und waren bereits mit dutzenden Schiffen ins System eingedrungen. Sie näherten sich schnell Banaus und begannen umgehend mit der Landung ihrer Truppen. Die verbliebenen romulanischen Transporter fielen ihnen hierbei zum Opfer.


    =/\= Ende der Übertragung =/\=

    =/\= Beginn der Übertragung =/\=


    Missionsbericht der USS Aurora NCC-81337


    Sternzeit: 64574,79 [14.10.2010]
    Missionsleitung: Halley Celes
    Missionsidee: Halley Celes
    Alarmstufe: Rot
    Position: Banaus-System


    Anwesende Offiziere
    Cpt. Marie-Louise Davion als KO
    Cmdr. Kaaran als XO & Cmdr. T'ekara
    Lt. Halley Celes als CI & Ens. Chloe Fischer (ING) & Lt. Donai (KO des rom. Frachters)
    Lt. Laura Keel als LMO
    Lt. Jason Myrdin als CONN|OPS
    Lt. Alexander Nyland als COU
    Lt. Marcus Salem als SC|TO
    Lt. Sybil Tregaron als Ens. Winston Mareva (ING)


    Entschuldigt abwesend
    -


    Unentschuldigt abwesend
    -


    Gäste


    Cpt. Sito Reon als Ens. Enrique Lopez (WO)


    „Ensigns“


    Die Hilfsmaßnamen musste man bereits kurz nach dem Start wieder abbrechen. Grund hierfür war ein ernormer Energieverlust der eingesetzten Shuttles und Runabouts. Auch die Aurora verlor ihre Hauptenergie und sah sich deswegen außerstande, den Schiffen zu helfen. Unerwarteter Hilfe sah man sich dann plötzlich in Form von fünf romulanischen Frachtschiffe gegenüber, die ins System einflogen. Der verantwortliche Offizier - ein Lieutenant Donai - klärte die Föderationscrew daraufhin auf, dass das Militär auf Banaus II die vorheerigen Naturkatastrophen unbeschadet überstanden hatte. Commander T'ekara lud Captain Davion dann sogar auf den Planeten ein, da er wichtige, womöglich kriegsentscheidende Informationen für sie habe. Sie nahm das Angebot an und reiste in Begleitung der Lieutenants Salem und Keel nach Banaus.


    Keels letzter Patient, bevor sie sich dem Außenteam anschloss, war Ensign Mareva, der sich beim Sturz von einer Leiter ein Bein gebrochen hatte. Der Schiffscouselor war hinzugerufen worden, doch Nyland sah sich einem panischem Crewmitglied gegenüber. Offenbar hatte der Ensign eine schemenhafte, lila Kugel gesehen, die daraufhin verschwunden war und zweifelte nunmehr an seinem Geisteszustand.


    Währenddessen bemühte sich die Technikercrew, den Grund für den Energieabfall herauszufinden. Ensign Fisher und Ensign Lopez untersuchten hierfür die seitliche Sensorenphalanx, wo man zu allererst Probleme festgestellt hatte. Dort fand man daraufhin auch den Grund für die Energieausfälle auf der Aurora und den Shuttles: Subraumminen! Man bereitete sich auf die Entschärfung vor, doch eine Mine explodierte an Bord. Eine weitere detonierte direkt von dem Shuttle "Garriott" und zerstörte es. Insgesamt wurden hierbei 11 Besatzungsmitglieder getötet. Auch das romulanische Frachtschiff, welches den Captain und sein Team beförderte, wurde von einer Mine beschädigt und stürzte schließlich ab.


    Die Klingonen nutzten derweil die Verwirrung und waren bereits mit dutzenden Schiffen ins System eingedrungen. Sie näherten sich schnell Banaus und begannen umgehend mit der Landung ihrer Truppen. Die verbliebenen romulanischen Transporter fielen ihnen hierbei zum Opfer.


    =/\= Ende der Übertragung =/\=

    =/\= Beginn der Übertragung =/\=


    Missionsbericht der USS Aurora NCC-81337


    Sternzeit: 64498,75 [30.09.2010]
    Missionsleitung: Halley Celes
    Missionsidee: Halley Celes
    Alarmstufe: Gelb
    Position: Banaus-System


    Anwesende Offiziere
    Cpt. Marie-Louise Davion als KO
    Cmdr. Kaaran als XO & Cm. Cassin - ING
    Lt. Halley Celes als CI
    Lt. Laura Keel als LMO
    Lt. Jason Myrdin als CONN|OPS
    Lt. Alexander Nyland als COU
    Lt. Marcus Salem als SC / TO
    Lt. Sybil Tregaron als MO


    Entschuldigt abwesend
    -


    Unentschuldigt abwesend
    -


    Gäste
    Cpt. Sito Reon als Ens. Enrique Lopez - WO & Ens. Jackson
    Kdt. Exxo Brott als MO
    Kdt. Lukas Martin als ING


    „Geister der Vergangenheit“


    Es war später Abend an Bord der Aurora und viele Offiziere gingen ihren Freizeitbeschäftigungen nach. Während beispielsweise Laura Keel und Halley Celes nach dem Fußballtraining eine Einladung von Captain Davion in deren Quartier annahmen, trafen sich Salem, Myrdin, Nyland und Lopez zu einer Pokerrunde. Sybil Tregaron verbrachte den Abend allein, sah sich dann aber plötzlich Lt. Halley gegenüber, die jedoch nicht auf Fragen reagierte und kurz darauf wieder verschwand. Auch in den Quartieren von Davion und Salem passierte merkwürdiges. Die Crew sah immerfort Bilder von Crewmitgliedern, die entweder gar nicht an Bord mehr sind oder andere Kollegen zum Teil doppelt.


    Die Mannschaft nahm ihre Posten ein und fand heraus, dass das Schiff von kleineren, temporalen Rissen durchzogen war, die sogenannte Echos produzierten, also Bilder aus der Vergangenheit oder Zukunft. Außerdem registrierte man nun auch etliche Schäden am Subraum, was einen Weiterflug mit Warp unmöglich machte. Ursprung dieser Anomalien war ein nahes Sternensystem, zu dem man dann, wenn auch langsam, flog.


    Dort offenbarte sich der Crew ein grausiger Anblick. Eine riesige Quantensingularität hatte Teile eines Mondes "verschlungen", was zu verheerenden Auswirkungen auf dem umkreisten Planten geführt hatte, der zudem mit Milliarden intelligenten Lebensformen bevölkert war. Aufgrund der Schäden am Subraum sah man sich außerstande, nähe an den Planeten heranzufliegen. In der Nähe der Singularität fand man jedoch ein kleines, romulanisches Schiff. Die Crew war zwar tot, der Hauptcomputer funktionierte jedoch noch einwandfrei und anhand der Logbücher wurde klar, dass das Schiff offenbar vorgehabt hatte, die Singularität durch Zündung einer kleinen, experimentellen Sonde zu verschließen. Per Fernsteuerung gelang dies dann tatsächlich und das künstliche, schwarze Loch kollabierte. Wodurch es entstanden war blieb noch im Dunkeln.


    Man begann daraufhin mit Rettungs- und Hilfsmaßnahmen via Shuttles für den Planeten und dessen Bewohner.


    =/\= Ende der Übertragung =/\=

    =/\= Beginn der Übertragung =/\=


    Missionsbericht der USS Aurora NCC-81337


    Sternzeit: 64498,75 [30.09.2010]
    Missionsleitung: Halley Celes
    Missionsidee: Halley Celes
    Alarmstufe: Gelb
    Position: Banaus-System


    Anwesende Offiziere
    Cpt. Marie-Louise Davion als KO
    Cmdr. Kaaran als XO & Cm. Cassin - ING
    Lt. Halley Celes als CI
    Lt. Laura Keel als LMO
    Lt. Jason Myrdin als CONN|OPS
    Lt. Alexander Nyland als COU
    Lt. Marcus Salem als SC / TO
    Lt. Sybil Tregaron als MO


    Entschuldigt abwesend
    -


    Unentschuldigt abwesend
    -


    Gäste
    Cpt. Sito Reon als Ens. Enrique Lopez - WO & Ens. Jackson
    Kdt. Exxo Brott als MO
    Kdt. Lukas Martin als ING


    „Geister der Vergangenheit“


    Es war später Abend an Bord der Aurora und viele Offiziere gingen ihren Freizeitbeschäftigungen nach. Während beispielsweise Laura Keel und Halley Celes nach dem Fußballtraining eine Einladung von Captain Davion in deren Quartier annahmen, trafen sich Salem, Myrdin, Nyland und Lopez zu einer Pokerrunde. Sybil Tregaron verbrachte den Abend allein, sah sich dann aber plötzlich Lt. Halley gegenüber, die jedoch nicht auf Fragen reagierte und kurz darauf wieder verschwand. Auch in den Quartieren von Davion und Salem passierte merkwürdiges. Die Crew sah immerfort Bilder von Crewmitgliedern, die entweder gar nicht an Bord mehr sind oder andere Kollegen zum Teil doppelt.


    Die Mannschaft nahm ihre Posten ein und fand heraus, dass das Schiff von kleineren, temporalen Rissen durchzogen war, die sogenannte Echos produzierten, also Bilder aus der Vergangenheit oder Zukunft. Außerdem registrierte man nun auch etliche Schäden am Subraum, was einen Weiterflug mit Warp unmöglich machte. Ursprung dieser Anomalien war ein nahes Sternensystem, zu dem man dann, wenn auch langsam, flog.


    Dort offenbarte sich der Crew ein grausiger Anblick. Eine riesige Quantensingularität hatte Teile eines Mondes "verschlungen", was zu verheerenden Auswirkungen auf dem umkreisten Planten geführt hatte, der zudem mit Milliarden intelligenten Lebensformen bevölkert war. Aufgrund der Schäden am Subraum sah man sich außerstande, nähe an den Planeten heranzufliegen. In der Nähe der Singularität fand man jedoch ein kleines, romulanisches Schiff. Die Crew war zwar tot, der Hauptcomputer funktionierte jedoch noch einwandfrei und anhand der Logbücher wurde klar, dass das Schiff offenbar vorgehabt hatte, die Singularität durch Zündung einer kleinen, experimentellen Sonde zu verschließen. Per Fernsteuerung gelang dies dann tatsächlich und das künstliche, schwarze Loch kollabierte. Wodurch es entstanden war blieb noch im Dunkeln.


    Man begann daraufhin mit Rettungs- und Hilfsmaßnahmen via Shuttles für den Planeten und dessen Bewohner.


    =/\= Ende der Übertragung =/\=

    =/\= Beginn der Übertragung =/\=


    Missionsbericht der USS Aurora NCC-81337


    Sternzeit: 64118,58 [22.07.2010]
    Missionsleitung: Halley Celes
    Missionsidee: Halley Celes
    Alarmstufe: Rot / Grün
    Position: Myalan-System


    Anwesende Offiziere
    Cpt. Marie-Louise Davion als KO
    Cmdr. Kaaran als XO
    Cmdr. Nadine Keller als CI, LtCmdr. Francine Brown - LMFO
    Lt. Halley Celes als 2CI, LtCmdr. Matthew Barnes (KO der Jolanda), myalanische Jägerstaffel
    Lt. Laura Keel als LMO
    Lt. Jason Myrdin als CONN|OPS, König Illura
    Lt. Alexander Nyland als COU
    Lt. Marcus Salem als SC / TO
    Lt. Sybil Tregaron als MO
    Ltjg. Sito Kobar als LWO, Botschafter Re'No Tardephos
    Ens. Anna Revett als WO


    Entschuldigt abwesend
    -


    Unentschuldigt abwesend
    -


    Gäste
    -


    „Feuchte Verhandlungen“


    Die Aurora wartete nun schon einige Stunden auf das Eintreffen des Frachters Jolanda, welches Föderationsbotschafter Tardephos, einen Xindi-Aquarianer, transportierte. Die Mission des Botschafters war die Verhandlung mit den Myalanern, die ein grenznahes Gebiet bewohnen und durch die kürzlichen Ereignisse zutiefst besorgt sind. Während Lt. Nyland und Ens. Revett für den Captain Recherchen bezüglich der Myalaner anstellten, näherte sich nun doch die Jolanda, allerdings mit minimalem Warp.


    Das Frachtschiff war, so berichtete Kommandant Barnes, in einen Ionensturm geraten und dabei beschädigt worden. Außerdem wurden die Techniker des Schiffes sowie ein Adjutant des Botschafters verletzt. Die Aurora bot ihre Hilfe an und ein Außenteam bestehend aus den Lts. Halley, Tregaron und Keel, sowie Ltjg. Sito beamten hinüber. Sito überwachte den Einsatz, während unter Wasser die Medizinerinnen den Xindi versorgten und Halley die Systeme wieder in Gang zu bringen versuchte. Derweil betraute der Botschafter Cpt. Davion mit den Verhandlungen, da die Schäden an der Jolanda einen Transport seinerseits unmöglich machte.


    Man erreichte das Myalan-System und wurde gleich darauf von kleinen Jagdmaschinen angegriffen. Die Aurora wurde durch die veralteten Waffen nicht beschädigt, der Frachter jedoch schon und weitere Schäden wurden verursacht. Halley war daraufhin unter Wasser eingeschlossen und ihr Taucheranzug war beschädigt, sodass ihr Sito zu Hilfe eilen musste. Sie schafften es gemeinsam sich zu retten und wurden von der hinzugeeilten LtCmdr. Keller medizinisch versorgt.


    Der König der Myalaner, Illura, entschuldigte sich wortreich für den Angriff des übereifrigen Militärs. Die Verhandlungen, von Davion geführt und von Nyland und Revett unterstützt, begannen daraufhin auf dem Planeten und erste Erfolge konnten schon bald erzielt werden.


    =/\= Ende der Übertragung =/\=

    =/\= Beginn der Transmission =/\=


    Absender:
    Lieutenant Halley Celes
    Stellvetretende Chefingenieurin
    USS Aurora


    Empfänger:
    Captain Maria Halley
    Kommandierender Offizier
    USS Adams


    SD: 62418,85
    VS: Privat


    Hi Mom,


    vielen Dank für deine Transmission und das neue Gazpacho-Rezept. Ich hab es gleich mal ausprobiert und es schmeckt wirklich super. Auch möchte ich dir gleich vorweg sagen, wie sehr ich mich für dich freue. Dass du jemanden kennenlernst wurde auch langsam Zeit. Nichts für ungut, Mom, aber auch ich war der Ansicht, dass dein Quartier einen kleinen maskulinen Touch vertragen könnte.


    Und... bevor du dich jetzt aufregst und mir sagst, ich solle mich an die eigene, geriffelte Nase fassen, darf ich verkünden, dass auch ich inzwischen einen Weg beschritten hab, der dich freuen wird. Marcus und ich sind nämlich schon vor einiger Zeit ein Paar geworden. Ich hatte dir in der letzten Nachricht noch nichts erzählt, weil ich da noch nicht wusste, ob es was Ernstes ist, aber dem ist wohl so. Er ist in manchen Dingen noch ein wenig übermütig - man siehts daran, wieviel Zeit er bereits in der Arrestzelle verbracht hat -, aber ich glaube das ich einen guten Einfluss auf ihn ab. Haha, dass ich das mal sagen würde... aber nun, auch ich hab mich in dem letzten Jahr ein wenig verändert.


    Wohl auch durch die Beförderung bin ich ein wenig ruhiger geworden und inzwischen schaffe ich es sogar recht gut, meinen vorlauten Mund hin und wieder im Zaun zu halten. Ich bin sicher, dass du dich darüber freuen wirst.


    Nun... unsere Mission wird in absehbarer Zeit zu Ende gehen und ich freue mich im Anschluss daran auf ein wenig Urlaub. Ich hoffe sehr, dass ich den wieder auf deinem Schiff verbringen kann. Es täte mir sicher gut, wenn ich mal wieder zu Hause wäre. Und... als kleine Überraschung, spiele ich mit dem Gedanken Marcus einzuladen. Ich würde ihn dir gerne vorstellen und bei der Gelegenheit kannst du mich ja auch mit Steven bekannt machen.


    Du fehlst mir und ich freue mich schon, dich wiederzusehen. Bis dahin melde ich mich aber nochmal.


    Deine
    Celes


    =/\= Ende der Transmission =/\=

    =/\= Beginn der Übertragung =/\=


    Missionsbericht der USS Aurora NCC-81337


    Sternzeit: 62757,66 [01.12.2009]
    Missionsleitung: Halley Celes
    Missionsidee: Marie-Louise Davion, Halley Celes
    Alarmstufe: Grün
    Position: Basia


    Anwesende Offiziere
    Cpt. Marie-Louise Davion als KO
    Cmdr. Pallas Keaton als XO, Ens. T'Oni - WO
    Lt.-Cmdr. Nadine Keller als CI, Lt. Francine Brown - MO
    Ltjg. Jason Myrdin als CONN|OPS
    Ltjg. Halley Celes als Ltjg. Vanessa DeCapri - SO, Wache, Hohepriesterin
    Ltjg. Marcus Salem als SC / TO
    Ens. Charlotte Campion als MO


    Entschuldigt abwesend
    Ltjg. Laura Keel


    Unentschuldigt abwesend
    -


    Gäste
    -


    "Basianische Nacht - Teil 2"


    Nachdem die Basianer Ltjg. Myrdin zum Tempel gebracht hatten, wurde ihm ein letzte Mahlzeit serviert, anschließend steckte man ihn und die vier ausgewählten Basianer in Einzelzellen. Das restliche Außenteam teilte sich derweil auf. Ltjg. Salem und Ens. T’Oni schlichen zum Tempel und observierten das Gebäude, während Cpt. Davion und Ltjg. DeCapri zur Herberge zurückgingen. Die Kommandantin informierte Cmdr. Keaton über die Sachlage.


    Myrdin gelang es dann Kontakt mit dem Schiff aufzunehmen. Der XO versprach ihm, alles Erdenkliche zu tun, um den Ltjg aus der Gefangenschaft zu befreien und vor der Opferung zu bewahren.


    Salem und T’Oni beobachteten daraufhin, wie zwei Basianer den Tempel verließen. Kleidung und Körperhaltung deuteten daraufhin, dass es sich um Bedienstete niederen Ranges handelte. Als die Zwei schließlich zu einem Brunnen gingen um Wasser zu holen, wurde den beiden Offizieren klar, dass sich ihnen so eine Möglichkeit bot, die Tempelanlage zu infiltrieren. Sie überwältigten die Basianer, fesselten sie und nahmen ihnen die Kutten ab. Daraufhin gesellten sie sich zu Davion und DeCapri. Erstere war ungehalten, ob des invasiven Eingreifens der Beiden.
    Ein weiterer Kontakt zur Aurora wurden aufgebaut und es gab eine kurze Debatte darüber, wie man nun fortfahren solle. Man entschloss sich die beiden Sicherheitsoffiziere in den Roben der Basianer in den Tempel zu schleusen und gleichzeitig zu versuchen, die Wache zu betäuben, die den Steuermann der Aurora im Auge behielt. Der Plan klappte, wenn auch nicht prompt und man befreite Myrdin. Doch bevor man die drei Offiziere an Bord beamen konnte, bemerkten die anderen Wachen, dass eines der Opfer geflohen war und gaben sofort Alarm. Noch ehe die Crew der Aurora reagieren, bzw. das AT aus der Anlage fliehen konnte, war letzteres bereits von Wachen umzingelt.


    Dieser führten die Drei schließlich zur Hohepriesterin. Ihnen unterlief, beim Eintreten in die Ruhmeshalle der Cival ein nichtvorhersagbarer Fehler. Sie nahmen zwar Notiz von den großen Wandteppichen, die jeweils das Bildnis eines der Cival trug, aber knieten nicht nieder, um davon zu beten. Dies – sowie die Tatsache, dass noch nie ein Basianer, der geopferte werden sollte, zu flüchten versucht hatte – weckte in der Hohepriesterin die Erkenntnis, dass es sich bei den Dreien nicht um Basianer handeln konnte. Um sicherzugehen, stellte sie ihnen die einfache Frage, ob sie von den Cival geschickt worden wären. Myrdin räumte dies als Möglichkeit ein, wodurch die Frau nun Gewissheit hatte. Sie ließ alle frei, jedoch unter der Veraussetzung, dass die Fremden schleunigst verschwinden sollen, was sie auch taten.



    =/\= Ende der Übertragung =/\=

    =/\= Beginn der Übertragung =/\=


    Missionsbericht der USS Aurora NCC-81337


    Sternzeit: 62757,66 [17.11.2009]
    Missionsleitung: Halley Celes
    Missionsidee: Marie-Louise Davion, Halley Celes
    Alarmstufe: Grün
    Position: Basia


    Anwesende Offiziere
    Cpt. Marie-Louise Davion als KO, Lydia Moore
    Cmdr. Pallas Keaton als XO, Ens. T'Oni - WO
    Lt.-Cmdr. Nadine Keller als CI, Lt. Francine Brown - MO
    Ltjg. Jason Myrdin als CONN|OPS
    Ltjg. Halley Celes als Ltjg. Vanessa DeCapri - SO, Uulani, Priester, weitere Basianer
    Ltjg. Marcus Salem als SC / TO
    Ens. Charlotte Campion als MO


    Entschuldigt abwesend
    Ltjg. Laura Keel


    Unentschuldigt abwesend
    -


    Gäste
    -


    "Basianische Nacht - Teil 1"


    Nachdem man die basianische Bevölkerung einige Zeit lang beobachtet hatte, entschloss sich die Crew der Aurora, ein Außenteam undercover auf den Planeten zu schicken. Dieses sollte tiefgreifendere Eindrücke von der hiesigen Kultur ermöglichen. Cpt. Davion, die Ltjgs. Salem, Myrdin und DeCapri, sowie Ens. T'Oni wurden, entsprechend kostümiert, ausgesandt. Hauptaufgabe war es zunächst, sich unentdeckt unter die basianische Bevölkerung zu mischen und bei einem größeren Ereignis Zeuge zu sein, welches sich in der Bukari-Provinz andeutete. Außerdem wollte man herausfinden, welchen Zweck oder Grund die Amulette, die jeder Basianer trägt, haben.


    Während das Außenteam sich der Provinz näherte, vertrat Cmdr. Keaton den Captain auf dem Schiff und die Doktoren Brown und Campion nahmen sich einer Schülerin an, die auf der KS ein Praktikum absolvierte.


    Das Undercover-Team fand, nach einigen Gesprächen, heraus, dass das bevorstehende Ereignis die Ankunft einer Hohepriesterin war. Man erwartete ihre Ankunft am Abend desselben Tages. Außerdem wurde deutlich, dass die Tierabbildungen auf den Amuletten Bildnisse der Cival, die Gottheiten der Basianer, darstellten. Man fand eine Unterkunft in der Herberge von Uulani und sich abends dann auf dem Marktplatz der Stadt ein, wo sich unzählige Basianer versammelten, während die Sonne allmählich unterging.


    Die Zeremonie begann und ein Priester, begleitet von mehreren belanzten Soldaten, verkündete, dass die Hohepriesterin eingetroffen sei. Doch ihr war Aeronis im Traum erschienen und der Cival der Wolken und des Windes war ruhelos. Um diesen Gott zu besänftigen, wurde von den Priestern entschieden, Aeronis ein Opfer darzubringen. Fünf seiner Kinder, also Basianer die Aeronis verehrten, sollten ihm zu Anbeginn des Tages geopfert werden. Ltjg. Myrdins Amulett zeigte das Bildnis dieses Gottes und er wurde mit vier anderen Basianern zum Tempel geschafft.


    =/\= Ende der Übertragung =/\=

    [Anm. d. Autors: Anstelle des üblichen Computerlogbuches werde ich diesen Thread nutzen um die Mitteilungen Celes' an ihrer Mutter zu veröffentlichen, welche ihre Erlebnisse auf der Aurora schildern.]

    =/\= Beginn der Transmission =/\=


    Absender:
    Ltjg Halley Celes
    Stellvetretende Chefingenieurin
    USS Aurora


    Empfänger:
    Captain Maria Halley
    Kommandierender Offizier
    USS Adams


    SD: 62418,85
    VS: Privat


    Hi Mom,


    ich danke dir für die Glückwünsche und natürlich auch für das tolle Geschenk. Das Programm ist wirklich traumhaft schön und ja... du hast meinen Geschmack getroffen. Die Strände von Illionius wirken für mich sehr einladend, vorallem für einen nächtlichen Spaziergang, da stimme ich dir zu. Und, auch wenn du es nicht gerne hörst, ich habe im Moment niemanden mit dem ich dies ausprobieren möchte. Frag mich bitte nicht nach dem 'Warum'. Ich würd es dir ja erklären, aber im Moment verstehe ich es selber nicht so recht. Vielleicht liegt es daran, dass ich nun mit großen Schritten auf die 30 zugehe und deswegen zu wählerisch bin. Wer weiß? Aber lass uns über angenehmere Dinge sprechen...


    Wie du unschwer erkennen kannst ist deine Vorhersage wahr geworden. Du hast es am Absender sicherlich sofort erkannt: Lieutenant Junior Grade Halley. Ich habe mich wirklich sehr gefreut, als ich es erfuhr. Vor allem da... *lach*... die Zeremonie mehr als außergewöhnlich verlief. Nicht der Captain hat mir meinen neuen Pin angesteckt, sondern ihre fünfjährige Tochter Sophie. Wirklich eine putzige Kleine. Wir waren auch schon gemeinsam schwimmen bei einem kurzen Landurlaub. Ich habe die gesamte Davion-Familie schon ziemlich ins Herz geschlossen, dass muss ich zugeben.


    Nun... was gibt es sonst noch zu erzählen. Ich habe kürzlich zum ersten Mal posiert als Model für die Küstlergruppe. Auch wenn ich anfangs Bedenken hatte, fand ich es doch angehmer als erwartet. Kein Wunder, die teilnehmenden Crewmitglieder sind allesamt Vollprofis. Und mit Laura bin ich immernoch gut befreundet, sie war natürlich auch bei meiner Geburtstagsfeier und wir hatten viel Spaß.


    Ich hoffe dir und deiner Crew geht es gut. Wenn dich diese Nachricht erreicht, dann werdet ihr eure Mission im Telar-System bereits beendet haben. Erzähl mir bitte wie es lief. Du weißt ja, ich freue mich immer zu erfahren, wie es bei euch.. daheim... so aussieht.


    So... nun muss ich aber leider schon wieder Schluss machen, ich bin nämlich noch zum Abendessen verabredet. Nein, es ist kein Date... nur eine Verabredung. *schmunzel* Beim nächsten Mal erzähl ich dir dann, was es im MR der Aurora neues gibt. Kannst dich drauf verlassen.


    Ich vermisse dich, bis zum nächsten Mal.


    Viele liebe Grüße
    Deine Celes


    =/\= Ende der Transmission =/\=

    [Chief Petty Officer Tessa Ch'Kono]


    Coridan - Baracke; 2252


    Nachdem Lt. von Salis ihre Befehle ausgesprochen hatte stutze die Cordianerin zunächst kurz. Das die Offizierin alleine zur Anlage zurück wollte behagte ihr nicht sonderlich. Aber sie war außerstande die Befehle von Salis' in Frage zu stellen. Zum einen, weil sie die Frau bewunderte - insbesondere ihr Umgang mit der schwer verwundeten Kadettin -, zum anderen, weil ihre Kräfte allmählich schwanden. Mit einem müden "Aye, Ma'am" nickte sie den Befehl ab und nahm den wissenschaftlichen Tricorder an sich. Ihr Gewehr fester umklammernd trat sie zu Nyland, blickte ihn an und nickte ihm zu, um ihn zu verstehen zu geben, dass er diese Bürde nicht allein bewältigen müsse. Anschließend nahm sie an dem Tisch, auf dem Quignon lag, Platz und durchsuchte ihren Rucksack. Sie fand die Rationen und reichte dem Couns eine davon. Sie packte das Trockenfleisch aus und roch dran. Sofort packte sie es wieder ein - sie hatte keinerlei Appetit. Stattdessen trank sie ein Schluck Wasser und lehnte sich auf dem Stuhl zurück. Mit dem Blick auf der Kadettin fragte sie Nyland: "Was machen wir nun, Sir?"

    [Chief Petty Officer Tessa Ch'Kono]

    Coridan - Waldgebiet südwestlich der Militäranlage; 2252


    Die Coridanerin war froh, dass Lt. von Salis die medizinische Versorgung größentteils selbst übernahm. Sie hatte lediglich ihren Standard-Erste-Hilfe-Kurs auf der Akademie abgeleget und das... war schon Jahre her. Als die Offizierin der Bewusstlosen die Spritze verabreichte, blickte sie zur Seite. Anschließend half sie die Wunde zu verbinden, wobei ihr leicht übel wurde, aber sie behielt die Kontrolle über sich. Daraufhin räumt sie die medizinische Ausrüstung wieder zusammen und ergriff ihre Maschinenpistole. Abgesehen von dem 'Padd' hatte sie alles wieder im Rucksack verstaut und diesen wieder auf den Rücken geschnallt. So wandte sie sich dem Sicherheitschef zu und sprach sich kurz mit ihm ab. Gemeinsam nahmen sie eine Verteidigungsposition ein bis Nyland zurückgekehrt war.


    Sie vernahm die Worte von Salis' in einigen Metern Entfernung und nickte. Sie blickte dann zu Parker und bedeutete ihm - fragend blickend - die Nachhut zu übernehmen. Sie hatte ja die Karte und war am ehesten in der Lage diese zu lesen. Tessa wartete seine Reaktion ab und machte sich abmarschbereit.

    [Chief Petty Officer Tessa Ch'Kono]


    Coridan - Waldgebiet nahe der Militäranlage; 2252


    Behutsam hatte die Coridanerin die Verwunderte zu Boden gelegt. Lange hätte sie ihr Gewicht alleine auch nicht mehr tragen können. Seit sie auf dem Planeten in dieser Zeit gefangen war - es waren wohl schon 36 Stunden vergangen - hatte sie nur wenig gegessen. Und der hektische Aufbruch und die Flucht vor dem coridanischen Militär hatten ihre Kräfte schwinden lassen. Leicht außer Atem blickte sie zu von Salis und nickte. Schon bald darauf hatte sie das antike Padd aus dem Rucksack gekramt. Sie blickte darauf und versuchte sich zu orientieren, was ihr nicht schwer viel. "Wir befinden uns etwa 250 Meter südlich der Anlage. Der Sammelpunkt, also die Barracke, ist 2,8 Kilometer entfernt in Richtung Südsüdost." Mit dem Arm zeigte sie in die entsprechende Richtung.
    Lt. von Salis hatte sich nun über die Kadettin gebeugt und begonnen sie zu untersuchen. Tessas Antwort folgte sofort. "Warten sie. Ich habe bereits ein entsprechendes Mittel gefunden, Ma'am." Sie krabbelte - mehr oder weniger geschickt - zu der Offizierin und durchsuchte den Erste-Hilfe-Koffer. Schnell fand sie das Mittel, dass sie zuvor bereits Parker gezeigt hatte. "Hier, Ma'am. Dieses Medikament wird die Schmerzen lindern. Aber wir müssen vorsichtig mit der Dosierung sein." Sie fand eine Spritze - ein medizinisches Instrument, dass sie seit Unzeiten nicht mehr gesehen hatte - und zog sie behutsam auf. Zunächst wollte sie ihr die Spritze selbst verabreichen, aber bei dem Gedanken ihr die Nadel in die Vene zu stechen wurde Tessa leicht flau im Magen und ihr Hand begann zu zittern. Sie reichte sie von Salis: "Ma'am... w-würden sie b-bitte..."

    [Chief Petty Officer Tessa Ch'Kono]


    Cordian - Verlassene Militäranlage - Kommandozentrum/Büroraum; 2252


    Es dauerte nicht lange bis die Cordianerin fand, wonach sie suchte. Sie studierte die, auf dem Bildschirm erschienenen, Pläne und Karten. Anschließend blickte sie sich um und in einem der Schränke fand sie auch einige tragbare Datenträger mit Bildschirm. Die Kleinstcomputer erfüllten zwar den selben Zweck wie die Padds der Sternenflotte, waren aber sehr viel unhandlicher und schwerer. Drei von ihnen legte Tessa nun auf dem Schreibtisch ab und begann sofort damit die Pläne zu überspielen. Währenddessen war der, von Lt. von Salis bestimmte, Zeitpunkt erreicht und Ch'Kono meldete sich bei ihr. Die Offiziere meinte, dass sie in Kürze wieder zurück sein würde, also konnte Tessa ihr dann persönlich ihre Entdeckung präsentieren.


    Nachdem sie die Arbeit beendet hatte loggte Ch'Kono sich aus. Dabei viel ihr etwas auf, das sie beunruhigte. Während ihrer Arbeit am Computer hatte Dieser im Verborgenen eine Statusmeldung abgeschickt. Dies konnte sich als Problem rausstellen, wenn sich am anderen Ende des Systems eine aufmerksame Person befand. Sie deaktiviert den Computer, knipste das Licht aus, nahm die Datenträger und den Zeitmesser und ging schnellstens zum Kommandozentrum zurück.


    Auch Lt. von Salis war inzwischen zurückgekehrt, sodass Ch'Kono auch gleich berichten konnte. "Ich habe einige Pläne gefunden, Ma'am. Von diesem Gebäude und eine Karte der Umgebung." Diese Karte erschien nach einem Tastendruck auf dem Bildschirm des Gerätes. Mit dem Finger deutete sich nacheinander auf die einzelnen Orte und erklärte worum es sich handelt. "...hier ist die Anlage auf der wir uns befinden.... dort ist die Provinzhauptstadt, wo wir zwangläufig auf Coridaner treffen würden... und hier...", nun deutete sie auf ein kleines Viereck südlich der Anlage, "... befindet sich eine kleine Barracke." Sie atmete durch und erzählte der Lt daraufhin von der Mitteilung des Computers.

    [Chief Petty Officer Tessa Ch'Kono]


    Cordian - Verlassene Militäranlage - Kommandozentrum/Büroraum; 2252


    Ch'Kono blickte zur XO und nickte leicht. "Aye, Ma'am." Sie überlegte kurz und schaute zu dem Terminal herüber an dem sie die aktuelle Jahreszahl herausgefunden hatte. An diesem Computer konnte man auf die Funkübertragungen Zugriff nehmen, allerdings waren dies Übermittlungen militärischer Natur und somit zumeist verschlüsselt. Sich in diese Dateien reinzuhacken stellte für sie kein allzu großes Hindernis da, sie konnte jedoch nicht ausschließen, dass dadurch jemand auf sie aufmerksam wurde. Die CPO grübelte eine Weile und kam zu dem Schluss, dass es wohl das Sicherste wäre von einem anderen Terminal aus Zugriff zu nehmen um die Pläne, welche von Salis erwähnt hatte, zu beschaffen.


    Sie blickte wieder zum Lieutenant als diese den Befehl zum Wegtreten erteilt hatte. "Ma'am. Ich werde in diesem Büro nach den Plänen suchen." Ch'Kono deutet auf einen kleinen fensterlosen Raum, neben dessen Tür auf Cordianisch geschrieben stand, dass es sich um das Büro des Kommandanten handelte. Die CPO war sich sicher dort am Ehesten fündig zu werden und teilte Ms. von Salis ihre Schlussfolgerung in knappen Worten mit.


    Nachdem der Lieutenant dies mit einem Nicken bestätigt und sie beauftragt hatte die Uhrzeit im Auge zu behalten, ging Ch'Kono nun zum dem Büro hinüber und knipste eine kleine Schreibtischlampe an. Der Computer, dessen Bildschirm auf den Schreibtisch montiert war, war online undTessa hoffte, dass dies noch einige Zeit der Fall sein würde. Sie wollte sich sogleich an die Arbeit machen, als ihr Blick auf einen Zeitmesser fiel, der auf einem kleinen Schrank stand. Sie ging darauf zu, hob ihn hoch und in ihrem Kopf fing sie an zu rechnen. Nach einigen Momenten hatte sie die nötige Formel im Kopf und rechnete sogleich die von der XO genannte Zeitspanne um. Anschließend arbeitete sie weiter am Computer und bemühte sich Zugriff auf die Daten zu bekommen ohne irgendwelche Sicherheitsvorkehrungen auszulösen.

    [Chief Petty Officer Tessa Ch'Kono]


    Coridan - Verlassene Militäranlage - Kommandozentrum; 2252

    Die Coridanerin blickte zu Lt. von Salis und nickte. "Jawohl, Ma'am." Die Befehle der Frau ließen Ch'Kono innerlich aufatmen. Sie kannte nicht den Posten der Offizierin, aber ihre Ruhe und die Autorität die sie ausstrahlte ließ sie vermuten, dass sie es mit einer Führungsoffizierin zu tun hatte. Dieser Umstand beruhigte sie und grübelnd blickte sie auf den Tisch in der Mitte des Raumes. Auf ihm lagen die Gewehre, welche Marterer und sie gefunden hatten, sowie einige cordianischen Notrationen, die der SO inzwischen aufgetrieben hatte. Ch'Kono überlegte ob das cordianische Essen den Menschen wohl bekommen würde. "Nunja, die Rationen werden ihnen wohl kaum schmecken, aber es sollte sie mit den wichtigsten Nährstoffen versorgen", sagte sie zum dem Lieutenant gewandt. "Im Erdgeschoss befinden sich weitere Nahrungsmittelvorräte, sowie Trinkwasser und dort habe ich auch diesen Werkzeugkasten gefunden." Die CPO deutete auf das antiquierte Werkzeug mit dem sie den Generator soweit in Gang gebracht hatte, dass er die Anlage zumindest mit Notstrom versorgte. "Ich kann ihnen zeigen wo, Ma'am. Eventuell finden sich noch mehr nützliche Gegenstände. Vorallem nach Decken sollte wir Ausschau halten, dass Wetter wird sich sicherlich nicht ändern."


    Der Ruf eines gewissen Nyland hallte durch den Raum und Lt. Gibs machte sich umgehend auf den Weg um diesen abzuholen. Ch'Kono seufzte leicht, wenn dies so weiterging, würde auf Cordian 2385 bald niemand mehr sein der ihnen helfen konnte.

    =/\= Beginn der Übertragung =/\=


    Missionsbericht der USS Aurora NCC-81337


    Sternzeit: 61996,3 [14.7.2009]
    Missionsleitung: Halley Celes, Marcus Salem
    Missionsidee: Halley Celes, Marcus Salem


    Alarmstufe: rot
    Position: areelanischer Raum / Areela-Schiff >>> Planet Areela


    Anwesende Offiziere
    Captain Marie-Louise Davion als KO

    Commander Pallas Keaton als XO

    Lieutenant Junior Grade Nash Hunter als TO
    Ensign Halley Celes als 2CI, Enaira
    Ensign Laura Keel LMO

    Ensign Jason Myrdin als CONN|OPS

    Ensign Marcus Salem als SC, Akator


    Entschuldigt abwesend
    Lieutenant Nadine Keller


    Unentschuldigt abwesend
    -


    Gäste
    -


    Die areelianische Lösung - Baum der Erkenntnis“


    USS Aurora
    Die auf der Aurora verbliebenen Männer - darunter Commander Keaton, Ensign Myrdin, Ltjg. Hunter und Ensign Salem – sichteten die Schäden, die der blitzartige Angriff hervorgerufen hatte. Ein Dämpfungsfeld für Sensoren und Subraumsysteme war das dringlichste Anliegen, bzw. die Flucht daraus. Die Schäden waren schnell festgestellt, da nähert esich aus ein Langolianischer Späher, der die Aurora rufte. Der Captain des Schiffes, Akator, kam an Bord der Aurora um Commander Keaton im Konferenzraum zu treffen.


    Keaton und Akator einigten sich auf eine Zusammenarbeit, da beide die gleichen Ziele besaßen: Ihre Frauen zurückzuholen. Akator verschweigt, wie die Langolianer ihre Frauen nutzen und teilte Keaton nur mit, dass bald eine Flotte nach Areela Prime aufbrechen würde und er sich der Armada anschließen solle. Akator bot ein Team zur Reparatur an, das Keaton jedoch ablehnte. Akator blieb als Verbindungsmann zu seinem Schiff, der Yerkar, und der Flotte bis zum Rendezvous mit der Langolianer-Flotte an Bord.


    Die Aurora hatte sich wieder komplett gefechtsbereit repariert und flog mit der Langolianer-Flotte auf Areela-Prime zu. Sobald alle unter Warp gegangen waren, hielt sich die Aurora bedeckt, während Akator sein Schiff als Deckung einsetzte. Der Kampf verlief zufriedenstellend und die Aurora steckte keine weiteren Schäden ein, die Frauen konnten aber nicht mit den Sensoren entdeckt werden, bis sich Captain Davion meldete und deren Position durchgab. Die Aurora und die Yerka stimmten ihre Kurse miteinander ab, während sie den Durchbruch wagten und die Aurora dank Keatons Befehl in den tiefen, geostationären Orbit über der Flüchtlingsstelle ging.


    Areelanisches Schiff / Planet Areela
    Captain Davion war verständlicherweise ungehalten aufgrund der Entführung beinahe der Hälfte ihrer Crew - sie eingeschlossen. Alle Frauen und Mädchen der Aurora befanden sich auf den drei Schiffen der Areela. Davion forderte die Herrscherrin der Areela, Enaira, auf, ihre Leute umgehend zurückzuschicken. Enaira lehnte dies jedoch ab, versprach aber ihren 'Gästen', dass ihnen nichts geschehen werde. Die Aurora-Frauen wurden in der Tat gut behandelt und Enaira lud daraufhin Captain Davion zu einem Gespräch unter zwei Augen ein, währenddessen kümmerten sich ihre Dienerinnen um Davions Crew.


    In dem Gespräch wurde deutlich, dass die Areela einst ein friedliebendes Volk waren, doch die Männer schließlich anfingen sich zu bekriegen. Ein jahrhundertelanger Krieg vernichtete beinahe ihre Heimatwelt und alle Männer kamen letztendlich durch den Einsatz einer biologischen Waffe um. Die Areela-Frauen sahen nun, dass Männer die Wurzel allen Übels darstellten und begangen die Langolianerinnen zu 'befreien'. Diese werden nämlich von ihren Männer unterdrückt und als Leibeigenen behandelt. Enaira bedauerte mittlerweile die Entführung der Aurora-Frauen und versprach diese freizulassen, aber noch nicht zu diesem Zeitpunkt, da die Areela vorhatten den aufkeimenden Krieg schnell zu beenden.


    Auf Areela angekommen wurden die Frauen in luxoriöse Unterkünfte gebracht. Der Planet war nahezu paradiesisch und die Langolianerinnen schienen sich in ihrem 'Goldenen Käfig' durchaus wohl zu fühlen. Davion wurde erneut eingeladen, diesmal in die Ratskammer. Enaira versuchte sie zu überzeugen auf dem Planeten zu bleiben statt sich erneut ihren männlichen Kollegen anzuschließen. Sie erwähnte auch noch einmal das bevorstehende Ende des Krieges, doch bevor sie ihren Plan hervorbringen konnte erreichte sie die Nachricht über den Angriff der Langolianer und der Aurora. Die rannte hinaus und ließ Davion in dem Raum alleine, so dass diese die Möglichkeit bekam eine Kommunikationseinrichtung aufzuspüren und die Aurora zu kontaktieren.


    USS Aurora
    Die Frauen wurden zurück an Bord gebeamt und als Captain Davion an Bord war, bot sie sich als Unterhändlerin für den Frieden ab, was von den Langolianern abgelehnt wurde, die weiter ihre Invasion von Areela Prime fortsetzten. Daraufhin erging der Befehl, das System zu verlassen. Kurze Zeit später nahm Enaira noch einmal Kontakt auf. In einer Nachricht an Captain Davion erklärte sie, dass die Langolianer Areela nun besetzen und die Langolianerinnen nun wieder ihr Leben als Sklaven aufnehmen würden.


    =/\= Ende der Übertragung =/\=